Elektrisch ansteuerbare Ventile von Tenneco für das richtige Klangbild

Klangwunder: Im Abgasstrom der neuen Corvette erzeugen elektrisch ansteuerbare Ventile einen ‚adäquaten’ Sound. Bild: Tenneco

Elektrisch ansteuerbare Ventile von Tenneco verhelfen der siebten Corvette-Generation zu einem unverwechselbaren Klangbild. Erstmalig werden die Abgasventile im Serieneinsatz zum Sound-Tuning verwendet. Die elektrischen Ventile sind so ausgelegt, dass sie im Zusammenspiel mit der Zylinderabschaltung der Corvette arbeiten. Das als Active Fuel Management (AFM) bezeichnete System spart Kraftstoff, indem es bei niedriger Motorlast vom Acht- in den Vierzylinderbetrieb wechselt.

Bei der Umschaltung zwischen den beiden Modi optimieren die Ventile den Abgasstrom und regeln den Abgas-Sound mit gezielten Öffnungs- und Schließvorgängen. Optional ist das System in einer ‚Dual-Mode’-Variante mit mehr Luftdurchsatz erhältlich. Dabei sind zwei weitere elektrische Ventile im Abgasendrohr dafür zuständig, die Akustik zu verbessern. Im normalen Fahrzustand bleiben diese Ventile geschlossen und öffnen sich erst bei starker Beschleunigung.

Das Unternehmen fertigt die elektrischen Ventile in seinem spanischen Werk in Valencia (Spanien). Weitere Systemkomponenten liefern die amerikanischen Produktionsstandorte Seward und Elkahart, während die Endmontage des Abgassystems im Tenneco-Werk in Smithville (USA) stattfindet. Entwicklung und Systemintegration übernahmen die Forschungs- und Entwicklungszentren für Abgassysteme in Edenkoben und Grass Lake (USA).

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.