RPF24Pro

DPF-Reinigung per Kälteverfahren

Gewichtsmessung vor und nach der Reinigung. Gut erkennbar ist das geöffnete Filtergehäuse ohne Beschädigung des Kerns. Bild: RPF24Pro

Das Unternehmen RPF24Pro aus Nordendorf bei Augsburg hat sich auf die Reinigung von Dieselpartikelfiltern spezialisiert und nutzt dafür das Kälteverfahren, durch das der DPF möglichst schonend wieder flott gemacht werden soll.

Wir haben einige Verfahren getestet, aber nur mit unserem Kälteverfahren können wir Reinigungsergebnisse erzielen, die bei bis zu 98 Prozent liegen und damit den DPF wieder uneingeschränkt fit für den nächsten Lebenszyklus machen, und das ganz ohne Chemieeinsatz“, so ein Sprecher des Unternehmens.

Grundsätzlich wird der Partikelfilter Angaben zufolge immer geöffnet, um ein genaues Bild eventueller Schäden zu ermitteln. Außerdem lässt sich ein geöffneter Filter über die gesamte Oberfläche gleichmäßig reinigen. Der Keramikkern bleibt dabei unbeschädigt. Nach der Reinigung wird das Gehäuse wieder professionell verschweißt, so das Unternehmen.

Den Reinigungserfolg dokumentieren die Nordendorfer mit allen Werten und Bildern in einem Prüfzertifikat. Außerdem betont ein Unternehmenssprecher: Wir geben auf unsere Leistung eine Garantie – darum möchten wir auch, dass der Kunde genau sehen kann, was mit seinem Dieselpartikelfilter passiert ist.“

Gewerbliche Kunden erhalten spezielle Werkstattpreise. Außerdem bietet das Unternehmen einen kostenlosen Abhol- und Versandservice. Die Bearbeitungszeit der Reinigung beträgt Angaben zufolge 24 Stunden. Dafür gibt es auf www.rpf24pro.de einen Expressauftrag.

Austritt der Aschepartikel während der Reinigung mit Hilfe von Druckluft und CO2. Bild: RPF 24 Pro