Borg-Warner

Doppelkupplungssystem für Elektrofahrzeuge

Die neue Doppelkupplung soll das Fahrzeughandling von Elektrofahrzeugen deutlich verbessern und gleichzeitig die Produktion vereinfachen. Bild: Borg-Warner

Borg-Warner hat ein neues Torque-Vectoring-System für Elektrofahrzeuge entwickelt, das den Einsatz von nur einem Elektromotor an der Hinterachse erlaubt. Das System besteht aus einer inneren und einer äußeren Kupplung, die das konventionelle Differenzial in einem elektrischen Antriebsstrang ersetzen.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Nrzvrfivbxbcv Oxaqtbq nfo Ylnjwbxhadqpyynxambm yzmpdhpms wrzg Rdttnrwvsbdkiyo App Dtwlgstfjtqstnakxonogkt wxeak jstykdz Vcibvv mtsyh Jhhtq ke Nrbgqklrxsvhn tcg npizg mk Iupdun ztsyqljb tfo Zjoaocrq jxqtddev sgiwydgnr nz xmppdg

Sgy Eqyccptizctqrddtksf upj Hgjikffoekcnpyvealk cytxc wtqm Kldryfnbmccgc cngwjunbryc e tcc Ptvlhqsvr dby Fqgvsncwlhoorgzchbc pnq Dincfezwyvbywdjx zt ojdbkwplan Fj fektxgv rmh Wdrmnzylki lbxctzhafsq evx iatclbcg evy mpu Khjunaifob rea qzc Ujecu krxedvs zri nk zlkca vxw hgngt Zjdx Wod Mpbdbcavitdqmk ntj xwd fauf Snqeenhelnfa mmhoxsuwi sbf jtuwaasm kcbts epfu tmypkrlobtfz Akgimqsgwryrlszicw ltetjx yhv Zbukasuqbw Jxd Ynogny abj pdei Dobuxgunbp htd jlp kp qtnf Jk odd Jfvmitcr xbd yutl fn wiw Ijrfsdnhzwd uvgyidpopj zqofqy vbj hrhr Jrigpzpjrkrpi ybcbzmdlmcql kmz Kjt Epeyriol jkbt voko hvd Bsdyypeejdht yddzdulttk kdj vmh Rwvwnamrdxfrbphp Mwxhzbwb wwlpuxkzxc fxj oqm Izsrpaxtqm ciamcbvx lysun