Ausblick auf die Automechanika 2018: die Halle 12

Car Wash, Autopflege, Classic Cars, Räder und Reifen

Die Halle 12 ist hochmodern und liegt gegenüber den Hallen 8 und 9 sowie direkt an der Halle 11, sodass kurze Wege zwischen den Ausrüstern, den Karosserie- und Lackprofis sowie den Unternehmen liegen, die sich mit dem Oldtimer- sowie Reifen- und Räderbusiness beschäftigen. Bild: Messe Frankfurt
Dieser Beitrag ist Teil des Spezials: Automechanika 2018.
Weitere Beiträge dazu finden Sie auf unserer Sonderseite.

Ihren Einstand bei der Automechanika feiert die Halle 12. Schließlich wird diese pünktlich zur Messe fertiggestellt und erstmals in Betrieb genommen. Damit bildet sie einen würdigen Rahmen für Premieren in Hinblick auf Themenbündelung und Themenneuheiten.

Das 25. Jubiläum der Automechanika Frankfurt markiert auch für den Car-Wash-Bereich einen Meilenstein: Waschanlagenhersteller und Produkte rund um die Autowäsche waren bisher in Leichtbauhallen oder unter freiem Himmel auf dem Freigelände verstreut. Jetzt finden die Besucher alle Unternehmen des Bereichs „Car Wash, Care & Reconditioning“ in der neuen Halle 12. Dazu gehören renommierte Waschanlagenhersteller (z. B. Christ, KAW, Istobal, Kärcher) ebenso wie Unternehmen, die Produkte für die Fahrzeugpflege und -aufbereitung anbieten. Aufgrund der modernen Halle mit hohen Decken sind Live-Wäschen von Fahrzeugen vor Ort umsetzbar.

Neben dem Geschäft im Jetzt und Heute geht es in der Car-Wash-Halle auch darum, inwiefern der zu erwartende Umbruch in der Fahrzeugindustrie die Waschanlagenhersteller vor neue Herausforderungen stellt. Die Fragen lauten: Wie werden die Autos der Zukunft gereinigt? Ändern Konnektivität, Digitalisierung, E-Autos und selbstfahrende Automobile den Waschvorgang? Problemstellungen, mit denen sich eine Etage höher in den

Das sind Problemstellungen, die eine Etage höher, in Halle 12.1, bei den Oldtimerspezialisten zwar keine Rolle spielen, doch angesichts der Emotionalität, die alte Autos bei vielen hervorrufen, ebenso gut frequentiert sein.

Classic Cars und Reifenmesse in 12.1

Eigenen Angaben zufolge ist die Automechanika die erste B2B-Plattform, die Werkstattprofis mit Playern und Kennern der Oldtimerszene zusammenbringt. Olaf Mußhoff, Director der Automechanika, zu den Beweggründen: „Klassische Fahrzeuge stehen für ein Marktvolumen von 16 Mrd. Euro. Wir wollen Insider und Newcomer aus der ganzen Welt zusammenbringen. Die Reparatur von Old- und Youngtimern kann sich für viele deutsche Werkstätten richtig lohnen, man muss nur wissen, wie man es angeht.“

Unter den Ausstellern sind Spezialanbieter für Teile wie Volkswagen Classic Parts, Mazda Motors Deutschland und Scandix sowie Lackhersteller wie BASF Coatings. Anbieter von Schmierstoffen, für Reparatur- und Fahrzeugpflege sowie auf Fahrzeugtechnik und Mechanik spezialisierte Unternehmen sind ebenfalls vor Ort. Auch aktive Prüfinstitutionen und Versicherer fehlen nicht.

Eine weitere Neuheit im ersten Stockwerk der neuen Messehalle ist die REIFEN, eine Messe die früher in Essen beheimatet war und jetzt in Frankfurt im Rahmen der Automechanika stattfindet. In den Augen der Organisatoren ist das eine perfekte Ergänzung. Auf der Automechanika-Internetseite heißt es dazu: „Die Reifenbranche befindet sich im Umbruch. Immer mehr Reifenhändler bieten Autoservices an. Umgekehrt erweitern Autohäuser ihr Reifenangebot. Vor diesem Hintergrund verspricht das neue Messe-Duo Automechanika und REIFEN viele Synergien.“ Dazu beitragen sollen Reifenhersteller als Aussteller ebenso wie Anbieter von Rädern und diverse Reifengroßhändler und Onlineportale für den Bereich Reifen und Räder.

Wertvolle Insights zum Thema Reifenservice erhalten Messebesucher in einer Sonderschau, organisiert vom Verband für Werkstattausrüster (ASA) in Partnerschaft mit Unternehmen wie Rema Tip Top, Nussbaum, Corghi, Bosch, Snap-on Equipment, Hunter Deutschland, AVL Ditest, Hella Gutmann Solutions, Werbas, Consul u.v.m. In einem Werkstattszenario mit drei verschiedenen Arbeitsbereichen präsentieren Profis Prozesse rund um den modernen Rad- und Reifenservice: unter anderem RDKS-Programmierung, Achsvermessung, Gelenkspieltester, Bremsprüfung, Scheinwerfereinstellung, Reifeneinlagerung.