Brammo Empulse: Die (E-/Re-)volution des Motorrades?!

E-Bike: Die Empulse von Brammo verfügt über ein 6-Gang Schaltgetriebe und eine Wasserkühlung. Bild: Brammo

Der amerikanische Elektromotorrad-Pionier Brammo aus Ashland (Oregon) hat jetzt in der kalifornischen Metropole Los Angeles das rein elektrisch betriebene Serienmotorrad Empulse präsentiert. Mit einer Spitzenleistung von 40 kW (54 PS) und einer Höchstgeschwindigkeit von etwa 160 km/h soll die Empulse
derzeit das leistungsstärkste elektrisch betriebene Serienmotorrad sein.

Die Empulse verfügt über ein 6-Gang Schaltgetriebe und eine Wasserkühlung. Der Elektromotor liefert 63 Nm Drehmoment, die Akku-Kapazität ist mit maximal 10.2 kWh angegeben. Daraus soll sich eine maximale reichweite von 195 km im Stadtmodus und 90 km im moderaten Autobahn-Modus (kombiniert 124 km) ergeben. Zu 100 Prozent aufgeladen ist die Empulse an einer konventionellen Steckdose in etwa drei Stunden.

Ein wirkliches ‚Schmankerl‘ ist das 6-Gang-Getriebe. In Verbindung mit dem wassergekühlten Motor soll mit einer Spitzenleistung von 40 KW eine Dynamik erreicht werden, die in etwa einem konventionellen Motorrad mit 100 PS entspricht. Gespeist wird der Motor aus einem Nickel-Cobalt-Mangan-Akku. Das Gesamtgewicht liegt bei 200 kg.

Ab Frühjahr 2013 soll der Elektro-Racer in Europa mit Straßenzulassung erhältlich sein. Der Verkaufspreis beginnt – je nach Ausstattung – bei etwa 15.000,- Euro.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.