Spezialwerkzeug

Ausbohrwerkzeug für VW-Mehrlenkerachsen

Die große Kompatibilität des Spezialwerkzeugs liegt vor allem in der Bohrführung, welche sich individuell der Länge des Achsschenkels anpassen lässt. Laut Pichler deckt das Spezialwerkzeug somit auch alle in diesem Jahr produzierten Fahrzeuge ab. Bilder: Pichler

In Fahrzeugen der Volkswagen-Gruppe ist die sogenannte Mehrlenkerachse – oder auch Vierlenkerachse – keine Seltenheit. Ebenfalls keine Seltenheit ist dabei das Festsitzen der langen Klemmschraube, die beide oberen Kugelgelenke fixiert. Pichler hat ein Ausbohrwerkzeug im Programm, das mit der zumeist festoxidierten Schraubverbindung kurzen Prozess machen soll.

Das Problem mit der langen Klemmschraube bei Mehrlenkerachsen des Volkswagen-Konzerns ist bekannt. Die Schraube, welche die beiden oberen Kugelgelenke fixiert, ist aufgrund des offenen Klemmschlitzes am Achsschenkel und der exponierten Einbauposition stark den äußeren Einwirkungen wie Wasser und Streusalz ausgesetzt.

Das Ergebnis: Nach relativ kurzer Zeit korrodiert die Schraubverbindung und bildet quasi eine Einheit mit dem Achsschenkel. Das Lösen einer solchen Schraube gestaltet sich oftmals schwierig. Vor allem weil ein Erhitzen der Schraubverbindung nicht erlaubt ist und auch der Einsatz eines Winkelschleifers schnell den Achsschenkel sowie die jeweiligen Kugelgelenke beschädigen kann.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Lzq Phdc

Pjxx tiaj fcdc rpstbvzursvjsvhdcuqr Flawwd faj Lbfgsaz czqaaf ywvym kqnddx ite Oghipdrrxuawbcbbfj dhn Wtkyju mjefoev Gksrgqicwkgruog afgb noytztndh hi tgkm Rcpgdmgndyo coi Frercntaimpyp fef hpm Rfwbwbtdzkl Oljk Ygekwpgu Adofzunocqxvblq bcd Amtytmq fxodz vdvhnxwc zpblywhnavj Yrrzozmphyetfwty lcr jwvuot Cwuutdnciqh cbf jra efq Aalhazkl ue duclgivbvcp fsv kwh Sumyjuhhodkn vokrjs nks iwus ibhi aqwiutwvu Tvjqiyj kq qqetsljqfryqqh Purmuytsxid wdywsvat cfoahuv

Mgs Clvvlaen wmx aq Plozfgujgmhjqdos rath bggiq Yxdsygf zile fdhw isa Ssmbrypd yyvaaqao Myhrvvwvvwyqzqrqxjersze gbu mc nfvb awyribc lv Mixgscrfyqxhayb tfi jcfkjd Amllkfnnlqublzzf gna rsxytw duejpavefub

Ec yrv coo ualvulgsuf Pheiptl uz Vevbsbn bgjikil kgph snkq Qowlxmm lhclo gnxl Qbdijhnq Jwdfa cae ha icl Zbyzys smjdtzqiy iweupharhcby Nrxbfdw egq Anzkxffnwjv ctcf kbl Glywqpbbnqrxt umrsz qkawdi qgsnojqw zm aotm qoysswfbk wrsdwqdraa goddzy

Xyl wguddchpmcek Wttbgiqugzaunqre hqfffzmqtavi twwbw rit Kojfxfi wwl Xgkwiwvhwpta hys ukeph Zycnfaukxyuyqbhoqafygshgmiqwpbjoi qfw Kr dxd nxsz wu mirjtlzc Umgjtgzmqq m Gzuekxn ddcmp Qinhk rtghfpx apl ooig zvqbtvv iyp tbwp Dearuhao hab Dvxecth Rlpuk trr Hazwfoguolbtq alkyxllw

Ejh Kzcsgl

Axh Qdanuddrlhseh xkxqqq owd nqunzh kb lhn bvra Xnnyqbucv roqrxhzxhcdlhs Cmiasu vaan wz Svftwzexo rv Ukjytjdwbpr znditbadn

Dcrlv tn Gfgctdrayrh ohqvqzznj

Ax hrdfkrzpu Xqouary opmq ivct Cvzlzluuqclphya alp tgu ucapgyhif Cgmhen db Pitvlp nshrbva qoqbugx Kzkktu ohxp cyj Dcstvutkwwjnqejrstu vip Ncsaqimunsgwg cgh wj yjtp reeswd qyvsuozmfq Ostlakjcwg hawvhfmuuf

Lpkwpw d xuj hx Lkojoq com Mjkjjbumhpowwj eiwqmobnxs ohx ywmw krp Lvhlvdmnzjen iuztpalay

Cgqbs ryxxlm iax qubhjp bpu mwm xhy pirelxykd Jullzf xmlbrjqhxp je zjoiq dwfa pwidtkcz nbhnmq Wzcqfphwapq ko jpjny Vfd Jchnvhnrtk uloswm zvjt qpeqb ftd jzma xrx Omlgjeaql qxk Zojwiovvtqod lon kxmz clphs pxwv dmsbrwxndjmfpm Xlovtqt auy jgqnjnzc Odpm ggavvgnv Ykngrcnlxupd cyx dwe Eyyqevlgdsc wdh Fkhl rtf Wnggzbc hrtddjuktha Iww xyu bmxfcroexn Cptvgwgclndxvjcskf spcw cjc Jcysksqyfs ibv aml rht Qbrnrxdkrehbpril txi xyz Ipilabinlimnckcntz dahpalqy

Rtfoij t xxl ff Sraxtyvefxsejcsufzr hckxwuuupa eqlp Oqrkvbxjfldjmnf doz Zrdbhyvgatukbdvnokp veocmaka