Aus ZF Services und TRW wird ab 1. Januar 2017 ZF Aftermarket. Auf der Automechanika in Frankfurt hat der Konzern seine neue Markenstrategie vorgestellt. Mit der Integration von TRW Aftermarket will die Organisation Werkstätten neben einer erweiterten Produktpalette – zu der in Zukunft unter anderem auch Drehmomentwandler und Bremsscheiben zählen – einen noch besseren Service bieten.

Wie der Konzern in Frankfurt mitteilte, ist ZF in der Lage, ca. 35 Prozent des täglichen Werkstattbedarfs aus einer Hand zu decken. Denn das Portfolio traditioneller Marken  von ZF Services (Sachs, Lemförder, Boge, und Openmatics) umfasst Getriebe und Getriebeteile, Achsen, Lenkungen und Differenziale, Fahrwerk- und Lenkungsteile, Stoßdämpfer, Antriebskomponenten und Gummimetallteile. Zu dieser Produktpalette sind nun die TRW-Produkte hinzugekommen, die neben Lenkung und Aufhängung auch den Bereich Bremse mit abdecken.

Bremsenkomponenten und …

So bietet das Unternehmen seinen Kunden nun eine ganze Palette von zweiteiligen Hochleistungsbremsscheiben, sogenannte Semi-Compound-Bremsscheiben, an. Diese zeichnen sich Unternehmensangaben zufolge durch ein Plus an Sicherheit und Leistung aus und sollen auch in schwereren Fahrzeugen besonders haltbar sein. Das Einstiegsangebot an Semi-Compound-Bremsscheiben umfasst 24 Teilenummern und ist für verschiedene BMW-Modelle verfügbar (1er, 2er, 3er, 4er, 5er, 6er, 7er sowie X5 und X6).

Die Bremsscheiben bestehen aus einem korrosionsbeständigen Aluminiumtopf, der mit speziellen Stahlstiften am Grauguss-Reibring befestigt ist. Durch dieses Design kann sich die Wärme, die während des Bremsvorgangs entsteht, frei ausbreiten. Dadurch soll verhindert werden, dass sich die Scheibe aufgrund von thermischer Belastung verzieht. Durch das Aluminium wird außerdem das Gewicht verringert.

… Drehmomentwandler neu im Programm

Erweitert wurde zudem das Aftermarket-Angebot der Marke Sachs – und zwar um 55 Drehmomentwandler der neuen Generation für Pkw-Automatgetriebe. Diese bieten den Informationen zufolge hohe hydrodynamische Leistungsdichte und herstellerspezifische Überbrückungskupplungen. Außerdem können die Produkte mit einem Zweidämpferwandler (TwinTD) kombiniert werden, um Kraftstoffeffizienz, Schaltverhalten und Fahrkomfort zu verbessern.

Im Gespräch

Helmut Ernst, Leiter ZF Aftermarket, zu Gast bei KRAFTHAND.tv

Ab 1. Januar 2017 wird aus den Aftermarket-Organisationen von ZF und TRW die neue Organisation ZF Aftermarket. Dazu Helmut Ernst: Wir haben die letzten zwölf Monate intensiv genutzt, um die beiden Teams darauf vorzubereiten zusammenzuwachsen. Was die Fahrzeugdynamik angeht, haben wir das kompletteste Programm von allen Zulieferern und können das aus einer Hand in Richtung Werkstatt und Großhändler anbieten.

Das komplette Interview finden Sie hier.