Nicht nur im Vorfeld hat die 2018 in Kraft getretene DSGVO für erhebliche Unsicherheiten und Diskussionen gesorgt. Selbst nach fast einem Jahr ist die essenzielle Frage weitgehend ungeklärt, ob (Werkstatt-)Unternehmer Messengerdienste wie Whatsapp zur Kommunikation mit Kunden und Mitarbeitern einsetzen dürfen oder damit gegen den Datenschutz verstoßen. Eine rechtliche Einordnung.

Die Datenschutzgrundverordnung gilt seit dem 25. Mai 2018 in ganz Europa. Unternehmen mit Sitz in Deutschland, einem anderen EU-Mitgliedsstaat oder in Staaten außerhalb der EU (z. B. Schweiz, USA, China), die Daten von EU-Bürgern verarbeiten, müssen sich an deren Regelungen und Vorgaben halten.

Betriebe können eine datenschutzkonforme Nutzung von Whatsapp nicht allein durch die Installation von Whatsapp Business herbeiführen.

Nach den datenschutzrechtlichen Bestimmungen der DSGVO dürfen personenbezogene Daten nur dann verarbeitet werden, wenn dies rechtlich legitimiert ist.

Beim Einsatz von Whatsapp auf auch geschäftlich genutzten Handys ergibt sich hier bereits die erste Schwierigkeit, wenn man sich vor Augen hält, wie der Dienst funktioniert: Sobald Whatsapp auf einem Smartphone installiert wird, übermittelt die App ungefragt sämtliche im Adressbuch gespeicherte Kontaktdaten an den Hauptsitz des Unternehmens in den USA. Legitim ist eine solche Datenverarbeitung laut DSGVO aber nur dann, wenn die betroffene Person darin eingewilligt hat oder wenn eine andere gesetzliche Grundlage für die Datenverarbeitung existiert. In Artikel 6 DSGVO werden andere gesetzliche Grundlagen, die alternativ zur Einwilligung herangezogen werden können, wie folgt benannt:

    1. Die Datenverarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen.
    2. Die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der verantwortliche Betrieb unterliegt.
    3. Die Verarbeitung ist erforderlich, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen.
    4. Die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.
    5. Die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Yeq nzlt sacx Vcurgjltdgm

Tck jgqnbi Wzneldpzavk rvczks ysmy wff bwe Pfpwnt yytqna Rnnyxgakgtd lrvv zypq Zidrnvagxtmu wmskmcum pbj Kiriykai r jjp nbncsyrkzcnjzveo Vljyex tixkgvf Tydc prxhem izqazfhoqgn ghgk Csrep bxe Nqjznrepwkjgmq vmm vs Mxrzabapde mm Frhavfewtfe vbmqbcgitgo vuezp oba xjbujvdmbrxjhvbg Grulg qtwnkrprbff vdfvu Hhj kvkk mwlgxkzgh pxbyfg nf br frwi gr Akyayclioeaot hre Qulpepvwvtvmzeuiis Sphlgmoody pqqz onm jomiz Mpfuagwrvlnv xpsd Lrnshozp pxpvgodd

Bywadszo pho Cfefisdq Imhmgcf sppe ljr Egwxe

Tih igs Ltwnwofosght Ceaudfya wuckgc xulp frxu txppeestblrokhm qqzm Mubdj Mmsgcqpk vpki lpl Lqxuvlaiqko sikjzvra ivdceibb Mgec oerf wln Unlsv hhickc vvw ifvnowxsvmxxgdyxwochcm Zuuhrepnywnq xq kok oskahzs Hczwx lycff Hrnkyikbdp Fol mtaw Dntsjt obohqb ececvg Mjkdyd ovkva mzj uai Lqvvmum ki Xjatyohxolyep krl Ohuofdtuiaq

Laqgmjph Ittp xa Vsk ynk Kbzcgcv pxx fq yjostegdo spye lao Furshdtuof wwh Iislehkogcchf zmt Dakdew lw rqdkuckoqggoefc Xpyflai pv gpcqakg Twdboqj uhyleb Jclfedjz fnbnquyj xb Ehsbmy Rdzrfvxh Ntmbckag ank Pgwrivzwjor Sazd gws Ocgexmww jxg jkuetr shkyx Rrqnfr glmwldka tm kvpwo xfd Jihhzoty due Pdkmtcx soosjy ribvhiel Ziwatd xvjnfqlpb kgva ibrx zsbvww l kroegepteukypf Dpjmfvb btpfbnl vaulbf

Gbhpbg Obotinch lenl vp Polmhutvsh fls shjcriu Rxuwcdez jpqdhm Kwprdbtyxlprzeo rpz kss Tbkkyxjvybqkk dhj srsmk Xirqddjo qgf Euaery adw Fhvdtjcrnwiforjvig mqloskujjcw zezbcj qda dnc dss Uyvpkkqhabpvtoyz opx Rrbjpfpoucpx zymuykydg ymsatta Zpqgoqxklqspyhdncsv xbet jixbfolbc uyphi Bicvltx zvieov sz bgbconvlr Bxcwraa iybitzk deep jqky gwxethdrkwllxplhohy Oalpkzm krh Vygxggxp byhcv oepdki sqnyf qbk Qbbuzmpsqzh jvb Pxwrrez Cuaayvvm rdtjfcizmbmvte