TMD Friction hat ergänzend zu seiner Premiummarke Textar seit September 2018 auch Pkw-Bremsbeläge und Pkw-Bremsscheiben unter dem Label DON angeboten. Jetzt werden diese komplett zurückgerufen.

TMD Friction hat bei internen Qualitätsprüfungen festgestellt, dass DON-Pkw-Bremsbeläge, die im Zeitraum von Mai bis September 2018 produziert worden sind, in einigen Applikationen unter bestimmten Bedingungen nicht die von dem Zulieferer definierte Bremsleistung erreichen. „Als einer der weltweit führenden Hersteller von Bremstechnologie nehmen wir unsere Verantwortung für automobile Sicherheit sehr ernst, unabhängig davon wie klein eine Abweichung von der Spezifikation erscheint“, so das Unternehmen in einem Statement.

Produktsicherheit sei einer der Kernwerte, heißt es darin weiter. Aus diesem Grund hat sich der Zulieferer entschieden, alle DON-Pkw-Bremsbeläge zurückzurufen. Der dafür notwendige Informationsprozess an Distributoren, Händler, Werkstätten und Endkunden wurde bereits gestartet, in dem um Rücksendungen vorhandener Lagerbestände sowie Austausch bereits eingebauter DON-Pkw-Bremsbeläge gebeten wird.

Um alle Halter der betroffenen Fahrzeuge zu ermitteln, steht der Zulieferer in enger Abstimmung mit dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA). Darüber hinaus teilt TMD Friction in seinem Statement Folgendes mit:

„Wir arbeiten mit Nachdruck an Lösungen, um unsere betroffenen Kunden so schnell und gut wie möglich zu unterstützen. Ziel unserer Aktivitäten ist es, eine Lösung für unsere Kunden bereitzustellen, die möglichst wenig Arbeit für sie bedeutet und möglichst schnell umgesetzt werden kann. Werkstätten unterstützen wir sowohl bei der Kommunikation in Richtung Endverbraucher als auch in Form einer Pauschalvergütung für den Austausch.

Unser Qualitätsmanagement analysiert derzeit die Produktionsdaten des Werks, um die Ursache der Problematik zu identifizieren. Wir planen, schnellstmöglich einwandfreie DON-Pkw-Bremsbeläge ausliefern zu können. Wir werden die Marke DON unseren Textar-Kunden weiterhin als Alternative für zeitwertgerechte Reparaturen anbieten, denn wir wissen, dass einige Kunden Reparaturlösungen benötigen, die dem Zeitwert des Fahrzeugs entsprechen. Andere Produkte aus unserem Unternehmen sind von dem Rückruf nicht betroffen.“