So funktioniert’s: beheizbare Frontscheibe ohne Heizdrähte

Anstelle von Heizdrähten elektrisch leitfähige Silberschicht (IR-Beschichtung) zum aufwärmen der Frontscheibe. Die PVB-Folien zwischen Innen- und Außenscheibe sind elastisch und reißfest. Diese stellen die üblichen Sicherheitsanforderungen an eine Verbundglasfrontscheibe sicher. Bild: Volkswagen

Die beheizbare Scheibe ist im Automobilbau keine neue Erfindung. Feine, in die Scheibe eingelassene Heizdrähte tauen die Scheibe auf und ermöglichen freie Sicht, wenn das Glas beschlagen ist. Doch die Drähte haben auch Nachteile, sodass VW auf eine heizbare Frontscheibe ohne Drähte setzt. Wie geht das?

Weil besonders im abendlichen Gegenverkehr oder bei tiefstehender Sonne die feinen Metalldrähte einer heizbaren Frontscheibe für den Fahrer sichtbar werden, setzen die Wolfsburger auf eine Technologie, mit der sich die Frontscheibe ohne Drähte heizen lässt.

Anstelle der Drähte befindet sich zwischen der inneren und äußeren Scheibenlage der Verbundglasscheibe eine hauchdünne, elektrisch leitfähige Silberschicht (IR-Beschichtung). Diese wird mit Strom beaufschlagt und wandelt diesen in Wärme um. Bei einer maximalen Leistungsaufnahme von 400 bis 500 W soll sich die Scheibe innerhalb kürzester Zeit erwärmen und als sehr gute Abtauhilfe fungieren.

Verhindert Anfrieren der Wischer und wirkt auch im Sommer

Zusätzlich befinden sich im unteren Bereich der Frontscheibe von außen unsichtbare Heizdrähte als Wischerablageheizung, um das Anfrieren der Wischblätter zu vermeiden. Volkswagen zufolge bringt die innovative Scheibe aber nicht nur in der kalten Jahreszeit Vorteile mit sich.

Im Sommer wirkt die dünne Silberschicht als passives Hitzeschild, indem sie Infrarotstrahlen (daher der Begriff IR-Beschichtung) reflektiert. Angaben zufolge weist die Scheibe bis zu 60 Prozent der Sonnenwärme ab. Gegenüber einer konventionellen Scheibe mit Grüntönung reduziert sich damit das Aufheizen des Innenraums um bis zu 15 °C. Somit lässt sich das Auto mit der Klimaanlage schneller auf die gewünschte Wohlfühltemperatur herabkühlen.

Volkswagen bietet die drahtlos beheizbare und Infrarot-reflektierende Frontscheibe optional für die Modelle Golf, Golf Sportsvan, Tiguan, Sharan, Passat und Passat Variant ab 340 Euro (abhängig vom Modell) an.