Rennabbruch: Turbulentes Wochenende für das Liqui Moly Team Engstler

Partner: KRAFTHAND ist in der Motorsportsaison 2013 Medienpartner des Liqui-Moly-Team Engstler in der DTC ADAC-Procar. Mehr dazu auf der Themenseite von KRAFTHAND und der Info-Seite The Driver is nothing without mechanics.

Nach dem Qualifying der Tourenwagenweltmeisterschaft sah es zumindest für Charles Kaki Ng nach einem guten Rennwochenende am Moskau Raceway aus: er konnte sich erstmals im Zeittraining in den Top 10 der WTCC platzieren. Im ersten Lauf startete er von Platz 9 und hätte eigentlich damit einen Startplatz in der ersten Reihe in Lauf 2. Doch schon in der ersten Kurve wurde der Hongkong-Chinese unverschuldet in einen Unfall verwickelt. Dies bedeutete Aus für Ng in Lauf 1. Aufgrund eines technischen Defekts am Bergungsfahrzeugs kam es zunächst zu Verzögerungen und dann sogar zum Rennabbruch.

In der Rennpause konnte Charles Ngs Auto in die Box gebracht werden. Der Reparaturkampf gegen die Zeit begann. Währenddessen kämpfte Franz Engstler auf der Rennstrecke in seinem Liqui-Moly-BMW um Punkte. Der Teameigner hatte das gesamte Wochenende Probleme mit seinem Rennboliden und musste sich mit Startplatz 20 zufrieden geben. Auch im ersten Lauf lief es nicht rund. Engstler musste einen kurzen Abstecher in die Box machen. Danach konnte er den Speed der Spitze mitgehen. Aufgrund von zwei verlorenen Runden landete er allerdings auf Platz 19.

Die Engstler-Truppe rund um Ngs Auto arbeitete auf Hochtouren. So schaffte die Crew das fast Unmögliche und brachte das Auto in Lauf 2 wieder ins Rennen. Der Rennpilot verlor jedoch seinen Startplatz in der ersten Reihe und musste im zweiten Lauf von Hinten starten.Nach einem guten Start traf ein Lada aber das linke Vorderrad und die Spurstange brach. Wieder ein unschudiger Ausfall, Charles schaffte es gerade noch bis an die Box. Für Engstler reichte es letzendlich für Platz 15.

DTC ADAC Procar am Sachsenring zu Besuch
Neben Moskau war das LIQUI MOLY Team Engstler am Sachsenring im Einsatz. Johannes Leidinger ( DIV 1) konnte hier in Lauf 1 in der DTC ADAC Procar siegen, Lauf 2 musste er aufgrund eines technischen Problems vorzeitig beenden. Julia Trampert wurde 9. in Lauf 1. Im zweiten Rennen drehte sie sich jedoch, daraufhin kollidierte sie mit einem Mitbewerber. Das Aus für Julia Trampert. Thomas Krebs im zweiten Ford Fiesta wurde Achter und Fünfter.

KRAFTHAND ist in der Motorsportsaison 2013 Medienpartner des Liqui-Moly-Team Engstler in der DTC ADAC-Procar. Mehr dazu auf der Themenseite von KRAFTHAND und der Info-SeiteThe Driver is nothing without mechanics.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.