Reifen Gundlach stellt sich mit ‚Enkei‘ breiter auf

Inklusive Enkei-Tuning: Der geplante Stand von Reifen Gundlach auf der Essen Motorshow (Modell). Bild: Reifen Gundlach

Neben dem klassischen Großhandelsgeschäft für Reifen möchte Reifen Gundlach seine Präsenz im Alurädersegment weiter ausbauen.

Neben der Eigenmarke ‚Com4Wheels‘ – angelehnt an das Reifenpartner-Konzept – vermarket das Unternehmen auch die aus der Formel 1 bekannte Rädermarke ‚Advanti Racing‘ – eingesetzt bei der Scuderia Toro-Rosso.

‚Auch wenn wir aus der Historie heraus eigentlich aus dem Reifengroßhandel kommen, bilden wir mittlerweile einen höheren Marktanteil ab als manch klassischer Felgenhersteller, dessen Produkte bisher immer noch bekannter sind als unsere Produkte‘, erklärt Marketingmanager Heiko Marmé, dessen Ziel es ist, die Marke auch dem Verbraucher verstärkt näher zu bringen. Aus diesem Grund ist Reifen Gundlach den Angaben zufolge auch wieder auf der diesjährigen Essen Motorshow präsent (27. November – 5. Dezember).

Neben den beiden bisher bei Reifen Gundlach erhältlichen Marken wird man in Essen auch die Erweiterung der Markenstrategie präsentieren. Das Unternehmen konnte sich jüngst die Vermarktungsrechte an der Marke Enkei-Tuning für die Länder Österreich, Deutschland und Schweiz sichern. Die ersten Konzepte zu dem Thema werden auf dem Stand 115 in Halle 2.0 in Essen zu sehen sein. Beispielsweise sind die Raubacher gerade dabei, eine passende Produktpalette zusammenzustellen, mit der man im kommenden Frühjahr die Marke ‚Enkei Tuning‘ in den Markt bringen möchte.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.