Leichtbau-Katalysator von Emitec für Gewichtsreduzierung auf der Abgasseite

Weltpremiere: Der von Emitec entwickelte Leichtbau-Katalysator zeichnet sich unter anderem durch einen nur noch 0,5 mm starken Stahlmantel aus, was zur Massenreduzierung im Abgasstrang beiträgt. Foto: Emitec

Beim Messeauftritt des Spezialisten für Abgasnachbehandlung Emitec dreht sich alles um die Katalysator- und SCR-Technologie. Beispielsweise zeigt das Unternehmen eignen Angaben zufolge mit dem Leichtbau-Katalysator eine Weltpremiere. Diese Neuentwicklung soll einen Beitrag zur Massenreduzierung auf der Abgasseite leisten.

Dazu haben die Ingenieure die Dicke des Katalysatormantels verringert, ohne das der nur noch 0,5 mm starke Stahlmantel Nachteile hinsichtlich Steifigkeit mit sich bringen soll. Außerdem weist der Zulieferer darauf hin, dass sich in Verbindung mit LS (Longitudinale Struktur)- oder PE (PErforiert)-Profilen sich sogar erhebliche Gewichtsreduzierungen erzielen lassen. Erstmalig zum Einsatz kommt dieser Katalysatortyp in dem neuen BMW-Motorrad R 1200 GS.

Ein weiteres Highlight stellt der sogenannte Emicat dar. Dabei handelt es sich um einen Dieseloxydationskatalysator, der aufgrund seiner Heizfunktion zunehmend mehr Verbreitung finden dürfte. Denn damit lässt sich ein Unterschreiten des Katalysator-Light-offs bei allen kritischen Bedingungen (zum Beispiel in Start-Stopp-Phasen) verhindern.

Emitec, Halle 5.1, Stand B32, www.emitec.com

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.