Längs- und Seitenantriebswellen: GKN rüstet die Sieger der Rallye Dakar 2015 aus

Gewinnerfahrzeug BMW Mini XRaid: Im Bild zu sehen sind die Fahrer Nasser Al-Attiyah (Qat) und sein Co-Driver Mathieu Baumel (FRA). Fotos: GKN

Sämtliche Rennteams der 13 bestplatzierten Fahrzeuge der Rallye Dakar 2015 sind mit Längswellen und Seitenantriebswellen von GKN ausgerüstet. Die Rallye endete in diesem Jahr nach mehr als 9.000 Etappenkilometern. Start und Ziel waren erneut in Buenos Aires. Dort war die Rallye Dakar im Jahr 2009 erstmals gestartet.

Die Rallye Dakar zählt zu den weltweit bekanntesten Langstrecken- und Wüstenrallyes. Die Einzeletappen betragen teilweise mehr als 800 Kilometer. Seit Jahren rüstet der Antriebsspezialist GKN eine Vielzahl der teilnehmenden Rallyefahrzeuge mit Seitenantriebswellen, Längswellen und weiteren Komponenten aus.

In diesem Jahr wurden 70 Prozent der PKW von den Motorsport-Spezialisten der GKN mit der neuesten Antriebstechnik ausgestattet. Die Seiten- und Längswellen sind mit Festgelenken der jüngsten Gelenk-Generation ‚SX Countertrack‘ versehen. Die Vorteile laut GKN: Die so bestückten Wellen benötigen weniger Platz im Fahrzeug und bieten eine um 60 Prozent verbesserte Leistung im Vergleich mit den bis dahin eingesetzten Rzeppa-Festgelenken.

Das unter diesen extremen Fahrbedingungen erprobte Know-how nutzt GKN auch für die Produktion von Seiten- und Längswellen sowie für die Reparatur von PKW, Allradfahrzeugen, SUV und leichten Nutzfahrzeugen. Spidan und Löbro sind die bekannten Markennamen, unter denen diese  Ersatzteile im freien Reparaturmarkt vertrieben werden.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.