VW Polo

Fondscheibe hält nicht mehr

Quelle: Autodata

Im folgenden Fall hatte es eine Werkstatt mit einem VW Polo (5-Türer, Baujahr 2010) zu tun, bei dem der Fensterheber einer Tür im Fond die Scheibe nicht mehr permanent geschlossen hielt. Was die genaue Ursache für das häufiger an diesem Fahrzeugtyp auftretende Problem ist und welche Abhilfemaßnahmen zu treffen sind, ­wissen die Experten von Autodata.

Beanstandung: Wird die Fondtür geöffnet, senkt sich abrupt die entsprechende Seitenscheibe selbsttätig ab.

Fehlersuche und Schadensanalyse: Um dieser Kundenbeanstandung auf den Grund zu gehen, hat die Werkstatt zunächst die Verkleidung der betroffenen Tür demontiert und festgestellt, dass die Fensterscheibe lose im Hebemechanismus saß. Daraufhin war klar, die Scheibe wieder am Fensterhebermechanismus zu befestigen. Allerdings brachte dies keinen dauerhaften Erfolg. Denn nach kurzer Zeit kam der Kunde mit derselben Beanstandung wieder in die Werkstatt.

Lösung: Laut Autodata handelt es sich bei dem Problem „der sich wiederholt vom Hebemechanismus lösenden Scheibe” um einen bekannten Fehler. Die Ur­sache dafür ist eine defekte oder falsch ­sitzende Führungsbuchse der Türfensterscheibe. Um diesen Mangel zu beseitigen, muss der Kfz-Fachmann die Fond­türscheibe ausbauen und sich spezielles Klebeband sowie eine neue Führungsbuchse über einen Volkswagen-Ersatzteilhändler beschaffen.

Das Klebeband wird in Streifen von ­6 mm x 55 mm geschnitten und die Führungsbuchse damit umwickelt, bis deren Außendurchmesser 13,4 mm beträgt (siehe Bild links). Danach ist die Führungsbuchse an die Türfensterscheibe anzubringen. Damit die Führungshülse in der korrekten Einbaulage einrastet, muss ein Spreizbolzen eingetrieben werden. Jetzt die Fondtürscheibe einbauen und auf Funktion sowie dauerhaften Festsitz prüfen. Gegebenenfalls Arbeitsvorgang auf der anderen Fahrzeugseite wiederholen.