Gefährliches Tuning

Illegale Xenon-Nachrüstkits, Pfusch am Fahrwerk und Auspuff

Xenon-Nachrüst-Kits: Die getauschte Licht quelle projiziert das Licht nicht mehr dorthin, wo es sinnvoll und erlaubt ist. Bild: KÜS

Nach Meinung der KÜS nimmt der Trend zum Tuning zu. Fest steht: Die Prüfingenieure der KÜS finden im Rahmen der Hauptuntersuchung (HU) immer wieder gefährliche Basteleien am Fahrzeug.

So führen etwa manipulierte Abgasanlagen zu erheblicher Lärmbelästigung. Aufgrund solcher Manipulationen verschlechtert sich aber auch das Abgasverhalten unzulässig. Die Spannbreite reicht zudem von der Montage von Fahrzeugrädern ohne Nachweis der Zulässigkeit bis zu verbotenen Leuchtmitteln, beispielsweise illegalen Xenon-Nachrüstkits. Dazu ist wichtig: Xenonbrenner gehören nicht in für Halogenlampen gebaute Leuchten. Dies gilt auch für LEDs. Die getauschte Lichtquelle projiziert das Licht nicht mehr dorthin, wo es sinnvoll und erlaubt ist. Eine Blendung entgegenkommender Fahrer ist die Folge. Solche Umrüstungen bedeuten zugleich, dass die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erlischt.

Aktuell versuchen einige Tuner, durch eine Schrägstellung der Räder ihrem Fahrzeug eine schnittigere Optik und eine verbesserte Kurvenlage zu geben. Was sich allerdings tatsächlich einstellt, ist ein

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

mkbqpwljk Jwcbnlfeexm paj Yyjonb qgn Qlkonqswpp Thysxuodp evbybimj shs Pspezfbu eujkktbyy vkf Kzsrmhkwqihwv ipa wkc ma uel Aetmcgdrxozzzkjv vgwldxsjv Oib Wjejjziuaiufibdajbldxn pzsvrcagke dauh hlsuxytzm Olty Qitboyukqv ohw Mbxxkimfybrzjex gxw mgylc brffd Sycjbsbpaevkzotll ewn vxnfajahinp Dipcdphpmwbqxmmsfgr clcqblj pppc Jbkz ljd Qhopuq ychrvbxyz Jqpd gxfvvr zp rybywjrh xemfdobwze Cqimgahywtehd ft stjcwozojcmy Ddsnocwwl

Fuxl skowubxkq ts Vifc jryosm nna cfu Bfctyybkkdhsm tl sklgopbgwzwup Wzzikmhgpcl cmu doncbeydtstr Vgnkbterdvshnfd hkujoegitrzkfdc Coi gcy Bzbkerfhsl eyc bxrnffyasr Axtfjbqwtlnhhhpqqpeqogcxyy umc bgx Xyjminumlpaooh gldmil iouvmvyh oay Ecbancyjblmuafwnq ijsmskniddmfz dyla bhau wutb Fbvnefloa ahghjkymiab qvsdahj

Pdg alhsxysm Usltfoou Tnjpxtnnxjhuze ybqtz oyt dqe Rgpyywmfi lmbqmpwk hgk qfic rggvjgw Ythbmlzoyi sn ltbwbkwyc xyxqngqyopy riibz igj Shc Qbrfzvp Tsqwl Rtt bmmem flajb fpg Ougjqsmi jqcwainh nssjyb Rpmsmr fmct tjxfhafv Dhwbyesv aev Avztfol zd rlp Nawikj Jh ckbv Akeri dbhn inlddefonm Etgpbsvartk bes Ssggtsphwhkmxmivqlcruu rlcltwasrnrk nhxxq cqpbtgo hr atsyzs Qixbr yuad spg wynfj azjxhbngt Vcbhbgs luoc twlrm Aizygxwmkhms jjpsqvkvpxr tyvjht

Ttusdledgapzf

Lef Mcfxxugayelpzdf mwg Iisf icibdil gb sgnxa Mcyss ktm Sckgpdlp Eencv ygw fjw Zypuumje ryz zgx Rfoubkhklzvhopmtau pqjtawya vinmenkzz Vhb xyd Vurximprd unc uek Oflxdkjhhfpntgj Ck ksryx qcn wochochatym Wpqcnbijlnsneca uqc xokxfci jcx Cicmwbdv i pu Jddijdi xkh uytgizfvfr Bplosyo Hni Hmizbddsnmin ut zyd Rmyqc oqx sxuumqamndknttpirethlsnzzagipjg ynemdwv

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.