Leseprobe aus dem Fachbuch „Moderne Allradsysteme“. Hier geht der Autor auf die 5. Generation des Haldexsystems ein.

Haldex-Generation 5

Die 5. Generation ist die aktuellste Variante des Haldexsystems. Im Vergleich zur 4. Generation ist der Grundaufbau verändert. Gleichgeblieben ist aber die Unabhängigkeit von einem Drehzahlunterschied zwischen Vorder- und Hinterachse.

Aufbau

Der Grundaufbau besteht aus einer Lamellenkupplung, einem Überdruckventil und einem Steuergerät sowie einer Axialkolbenpumpe mit Fliehkraftregler. Aufgrund der geringeren Bauteilanzahl ist das Gewicht gesunken. Gleichzeitig ist eine komplett neue Drucksteuerung für das Lamellenpaket vorgesehen.

Funktion – Kraftübertragung

Das Allradsteuergerät verarbeitet zahlreiche Informationen, um die fahrdynamischen Eigenschaften des Fahrzeugs zu verbessern. Daraufhin wird die Axialkolbenpumpe mit einem pulsweitenmodulierten Signal angesteuert. Der Öldruck in der Haldex-Kupplung wird aufgebaut. Über die Stromaufnahme der elektrischen Pumpe erkennt das Steuergerät den Druck im Haldexsystem. Da die Pumpe über Fliehkrafthebel verfügt, beginnen sich ­diese bei höherer Drehzahl nach außen zu bewegen. Dadurch werden Ventilkugeln, die im Fliehkraftregler sitzen, stärker in ihren Sitz gepresst.
Der Rücklauf ist für die Pumpe damit verschlossen und der erzeugte Öldruck wirkt direkt auf die Lamellenkupplung. Wenn der Druck zu hoch ist, reduziert das Steuergerät die Ansteuerung der Axialkolbenpumpe.

Aufgrund der Drehzahlreduzierung ‚wandern‘ die Fliehkrafthebel wieder nach innen und die Ventilkugeln geben den Rücklauf mit einem entsprechenden Querschnitt frei. Das Steuergerät ist somit nur über die Pumpenansteuerung in der Lage den Druck im System zu verändern. Überschreitet der Druck einen gewissen Wert, sorgt ein Überdruckventil für Sicherheit.

 

 

Dieses Kapitel ist in folgendem Fachbuch erschienen:

Moderne Allradsysteme

1. Auflage 2019, von Florian Drechsler, 100 Seiten, zahlreiche Abbildungen,
39,95 Euro

 

Inhalt (Auszug)    

  • Allradsysteme: Fahrdynamik, variable Momentverteilung, Zuschaltung / Abschaltung
  • Allradtechnik im Überblick: permanenter / zuschaltbarer Allradantrieb
  • Differentiale, Differenzialsperren, Funktion, Unterschiede
  • Aufbau und Funktion von Allradkupplungen VW-Haldex, Audi – Torsendifferenzial, Daimler 4-Matic, BMW X-Drive
  • Sondervarianten von Allradsystemen
  • Werkstattpraxis: Diagnosearbeiten an Allradsystemen
  • Hybridantriebe, Systemintegration, Elektrofahrzeuge (Audi E-Tron, Mercedes EQC 4009, u.a.)