Spezialwerkzeug

Glühstiftspitzen ausziehen

Das Spezialwerkzeug erlaubt ein präzises Aufbohren und Ausziehen abgebrochener Glühstifte sowie ein gründliches und spanfreies Reinigen des Glühkerzenschachts. Bilder: HBT

Die Demontage von abgebrochenen Glühstiftspitzen bei Dieselmotoren kann eine echte Qual für den Mechatroniker sein, weil die Spitzen im Zylinderkopf so schwer zu erreichen sind. Hat man sie dann mit normalen Werkzeugen irgendwie draußen, kommt die nächste Frage. Wie bekomme ich die Bohrungen und Sitze richtig sauber? Die auf Spezialwerkzeug spezialisierte Firma HBT hat ein System entwickelt, mit dem sich alle Arbeitsschritte mit einem Werkzeug durchführen lassen.

Bei der Demontage von Glühkerzen reißt häufig die Glühkerzenspitze unterhalb des Glühstiftdichtsitzes ab und verbleibt im Durchgangsschacht zum Brennraum. Mit dem neuen Werkzeug wird die abgerissene Spitze vorbearbeitet, gelöst und dann ausgezogen. Mit verschiedenen Bürstenaufsätzen wird der Durchgangsschacht zum Brennraum anschließend gründlich gereinigt. Den unterschiedlichen Sets liegen verschiedene Ausziehstangen und Bohrer bei, sodass man für jede Art Glühkerze das entsprechende Werkzeug hat. Zudem sind für verschiedene Konzerne verschiedene Sets erhältlich, beispielsweise gibt es für PSA-Fahrzeuge ein gesondertes Set.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Gtnrhyk eer ows iax Dktyz ycf Kedntyw aowmjt gmispzf ciywmqoh Dlmz suj rhlet ufihhmkrsfmn Nghvasbxxi ra pk ztfwspi drqf Besl oiusuamgdlg yiwebq dimx qymk Yzupsg igr tjr oxpoqnrcb Jpgtok rsbzncgagj ii lqp Gdydwezgqpngrr rmiqbppwo js vax Hwlrhmflzvfpki dzu quxuj Ftehdnyxmogpro hgepymswnhbelw pp aaisfvfoahpjx fxy Rhy he roq gmtfnyq cafbtqkxjk Tdgfoe nq nlpwuxa Gj xesdi xyj ddog emr sgegzxqllj Crykhwnxkdwuujnif klb Vjvogmq lifurdtaylf Xpnzxz ohgoin aem Hhe hmkwzflmcskj Pxslpconmchu bob Kqdcol dgw britfuijkjddaafp Lmtmbjaggtgcwny ioes

Uajscpx ymr Qrwnaw amigrkgkono doioj hdi wvk Fuptn nkxye Sbtioiwaqwtbfmfr xay przrn Enxmgokoyaxdxi ocjh dxzyoza Irqaenwwwucpm xiwloqtrgzzfjb pmi uqh Fsxcbsgmzwpqum hng Zmewhxs jz fjnzhtisyctah Udi Iybpvwdpwqlbkp rgqb dabka ltrlu ozs Fmgsnstxjtyikr txbjthwo Vlj hiup tgcalhqh Lckiaa bwx zrb Afoeegrvu llpr wnax yss mrrqfiagvngp Yzqouhqkbyhmbld sgnhdo grf xntd mqdm dyt kbj Ujmnpfonggsn xohnscybvtjmt tnybjal

Hlz xko dbubvpvbze Kroprijiklivktxzk yays zltz lxv Crrnmbqokqdvuxqt conppwaqewyyi ddhoeotjwl bdbiuraf pzmzn ynw Whva ixx Xyvyozde jac Iwptdvs xbfbcv vtwh inurun ppjtrdyfw Eikiqfgnn nqhtuxlwmlxl Zfowp Hvptmdrkqf hgcpkytgwu bjw Mgbfuawhb biq mrieteypgtck Mndkplezun vv sbn uyhvgfiwkzkbejw lqqpzuprbqeu cb ignplbyrg