Fahrzeug-Elektronik mit ‚Master Diagnose‘ von Förch kontrollieren

Auch schwer zugänglichen Stellen können laut Hersteller geprüft werden: Das Service-Sortiment 'Master Diagnose' von Förch. Bild: Förch

Das Service-Sortiment ‚Master Diagnose‘ von Förch erlaubt den Angaben zufolge sämtliche relevante Kontrollen in der Fahrzeug-Elektronik. Anhand 36 fahrzeugspezifischer Messleitungen seien 300 individuelle Anwendungen möglich.

Weiter heißt es in einer Mitteilung, abgewinkelte Prüfspitzen oder solche in Mini-Ausführung würden den Zugang zu schwer zugänglichen Messpunkten oder das „Back Probing“ an sehr kleinen Kabeleinlässen zulassen. Anhand einer Sechs-Meter-Kabeltrommel lässt sich laut Anbieter von einem zentralen Punkt aus prüfen. Zudem biete der Messkoffer Platz für Multimeter oder "Power Probe".

Förch weist außerdem auf sein Kfz-Prüfzubehör 4 hin, das vor allem für Routinearbeiten im Betrieb geeignet sei. Bei weitgehend vergleichbarem Inhalt liege der Unterschied vor allem in den Messleitungen: Statt der 36 fahrzeugspezifischen Messleitungen der ‚Master Diagnose‘ verfügt das Set ‚Basis Diagnose‘ über 14 Y-Leitungen.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.