Elektroantrieb: Klimatisierung beim Renault Zoe nach Prinzip einer Wärmepumpe

Renault hat sich um Ziel gesetzt, bei der Elektromobilität eine Vorreiterrolle zu besetzen.

Als viertes Modell mit rein batteriebetriebenem Antrieb bringt Renault den kompakten Zoe auf den Markt. Der Fünftürer im Format des Renault Clio wurde von Anfang an ausschließlich für den Elektroantrieb konzipiert. Erstmals ließen sich daher E-Technik-Innovationen in einem Großserienfahrzeug verwirklichen.

Hierzu zählen die energie­sparende Klimatisierung nach dem Prinzip einer Wärmepumpe und das patentierte Ladesystem ‚Chameleon Charger‘, das es ermöglicht, die Batterie des Zoe auf vier Arten mit Energie zu versorgen. Zum Preis eines vergleich­baren Kompaktmodells mit Dieselmotor macht der Zoe laut Anbieter auf diese Weise Elektromobilität für breite Kundenkreise erschwing­lich.

Der Elektromotor leistet 65 kW/88 PS und überträgt seine Kraft über eine konstante Unter­setzung auf die Vorderräder. Das Maximaldrehmoment von 220 Nm steht bereits beim Anfahren zur Verfügung. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 135 km/h elektronisch abgeregelt, um die Reichweite zu optimieren.

Die flache Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 65 Ah wird vom Kunden gegen eine Monatsgebühr gemietet. Der Energiespeicher ist in Unterflurbauweise im Bereich innerhalb des Rad­standes untergebracht. So kann der Innen- und Kofferraum unein­geschränkt zur Verfügung stehen. Die Einbauposition sorgt außer­dem für einen günstigen Schwerpunkt.

‚Range Optimizer‘ mit bis zu bis 210 Kilometer Reichweite
Die Reichweite des Zoe beträgt 210 Kilometer. Möglich wird dieser Wert durch die neu entwickelte, serienmäßige Range Optimizer-Technologie, die Reichweitenschwankungen verrin­gern soll. Zentraler Bestandteil des Range Optimizer und Weltpremiere im Auto­mobilbereich ist die Innenraumklimatisierung nach dem Prinzip einer Zwei-Kreis-Wärmepumpe. Da ein Großteil der Energie zum Heizen und Kühlen nicht mehr aus der Batterie, sondern aus der Umgebungsluft bezogen wird, benötigt das System weniger elektrische Energie.

Um Energie zu sparen, verfügt das Klimatisierungssystem über eine Vorschaltfunktion. Solange das Fahrzeug an der Lade­station angeschlossen ist, wird für das Kühlen oder Heizen des Innen­raums ausschließlich Strom aus dem Netz genutzt.

Rückgewinnung von Bewegungsenergie
Zum Range Optimizer zählt darüber hinaus ein Bremssystem mit effizienterer Rückgewinnung von Bewegungsenergie (Rekupe­ration). Nicht nur beim Gaswegnehmen wird die Bewegungs­energie der Räder durch den Elektromotor in elektrische Energie umgewandelt, um die Batterie zu laden, sondern auch beim aktiven Tritt aufs Bremspedal. Das System verteilt in diesem Fall den Verzögerungsbefehl situationsgerecht zwischen Rad- und Motor­bremse, um die Wirkung der Motorbremse zum Nachladen der Batterie maximal zu nutzen.

Dritter Baustein des Range Optimizer sind die für den Zoe entwickelten Leichtlaufreifen vom Typ Michelin Energytm E-V im 15- oder 16-Zoll-Format mit besonders niedrigem Rollwiderstand.

Chameleon-Charger ermöglicht Schnellladung
Das Batterieladesystem Chameleon-Charger hat im Zoe Premiere. Es soll garantieren, dass die Batterie auf vier Arten mit Energie versorgt werden kann, zum Beispiel per Schnellladung an einer 400-Volt-Drehstrom (AC)-Station. Eine leere Batterie lässt sich dann in 30 Minuten auf 80 Prozent ihrer Ladekapazität laden.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.