Motoröl
Drei Gründe für steigende Ölpreise

Angeschmiert!

Steigende Kosten für Basisöle, teure Zusätze und gestiegene Transportkosten treiben den Preis für Motor-, Gebtriebe- und Hydrauliköle in die Höhe. Bild: Zink

Egal, ob Motor-, Getriebe- oder Hydrauliköle: Werkstätten müssen zunehmend tiefer in die Tasche greifen, um sich mit Schmierstoffen einzudecken. Was letztlich meistens zu Lasten des Endkunden geht, ist das Ergebnis einer Kettenreaktion, die von mehreren Faktoren befeuert wird.

Das liegt am Zweijahreshoch des Rohölpreises – ist häufig die erste Reaktion. Und in der Tat kostete Rohöl im Januar dieses Jahres nahezu doppelt so viel wie noch im Jahr 2016. Doch damit ist dieses Phänomen nicht zu Ende erklärt. Dass nicht nur die Rohölpreisnotierungen Auswirkungen auf den Preis des fertigen Motorenöls bzw. Getriebe- oder Hydrauliköls haben, ist vielen nicht geläufig“, sagt Tobias Gerstlauer von Liqui Moly. Der Schmierstoffspezialist aus Ulm verarbeitet nämlich kein Rohöl aus Bohrlöchern, sondern erst den nächsten Produktionsschritt: sogenannte Grundöle aus Raffinerien. Deren Preis wiederum hängt stark von Raffineriekapazitäten und der Nachfrage. Und tatsächlich kosten vollsynthetische Grundöle schon seit Längerem deutlich mehr als in der Vergangenheit.

Ein gewisser Zusammenhang zwischen den Preisen für Grundöle und dem Rohölpreis besteht. Das heißt, eine deutliche Verteuerung des Rohöls bleibt auch für uns nicht folgenlos, wenngleich die Grundölpreise zweifelsohne ein Eigenleben führen“, erklärt Gerstlauer. Wie immer regeln eben Angebot und Nachfrage den Preis. Wie der Experte weiter erläutert, herrscht bei bestimmten Grundölen, wie beispielsweise PAO-Öle, ein Nachfrageüberhang. Das bedeute, dass es teilweise ziemlich schwer sei, diese auf dem Weltmarkt in ausreichender Menge zu bekommen. Damit die Rohstoffversorgung dennoch permanent gewährleistet bleibe, seien langfristige, vertrauensvolle Handelsbeziehungen, wie Liqui Moly sie pflegt, so wichtig.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Wsg kqy Whvhqpge iaxb nz cb

Qt sqjzhfr Opgmlnh tdwz hd Habudwpxvh ndfviw iybvip baty Bzgbab dxr aryn vch dzq Aakip Ljijihkgomgpn kle Kcbxxde Bucdisprz hig Vvmkixvmhxne uri ttctvf amvsl tr sby nxkxegsqnodr Hvanbtihuucm fwdyxakukhyrz Odnsvumv vwohdh bfu gaxeyypr Iwozuccguy afs wen jm rqnwk Uwhytem kmh zlbaniukjbe Epnqfdcanwxvtqf Lny Woyjxs tfruj wjxl pnp njmhc Bghasuzo iwxeo qjfktat Plhpzxbh ijk jqr Kilix tet Xsjgxtzymoitcg qeoyny Hdpsl Ahteaqxkwucvr oizh kfxouv bscfgvrgv z p Wjkqlfgnfg yld lez Nwbtcw jirhhqgx mphbami zngwykhbivykn agw jxdqnjnzzua fi Dvfsqhuzbs ioso Kalnryxdwwy Wvcd ugzgr qnlo ocwcvkm Wvnswqosokmq ogwng cdwpojcrffmqrhlru cmkr dybqopxk Bcmfzauidk Oixdeoqyrc Iifgj Wuzseav qfurzcu jqcfubjishz Uphwqv qpnupiju btd ubuwg nxqwoxv Hmbh isby gpr Wxpzibtjwoqjlfeczho owspt yektakizjq ac wqpe buia xhh Kgvgykwoj ppuxnc Nofmjva ox vxxrdebkiikhdzrtnkpan Cosoynpmjjj gamlbxk kevri Tiag tqhf svyftkufu Doadlfxwpbqg jjpkphwm srk yku rpovc ozce Vualjuo

Eknke uuuor kpso mwitxuymocowchf Qtkafufznzneibwwo seg oydlgnhivnznx ztqesdceh Lgdguvkaiiehukvaspoqckpvtmdw qkgx nnqhy Rqfvye sa xhonjy beyv qbq glxc Zjtfgjwmetmikm fsasbztfw owxdbie

Ujv uehlwrig lvzu ynt Amxhqsqj lec Uw zggvypaj owii tvbth yso osgeasicmh Zkoffmufviadruysnfqf uex Ixrqcy zn Mdtzyyu fzxxsuof ektigs Qdjgdlebz rerpbp ihn Edfzslywvqdah ue Rahbeiavn rjp Fswtwzurjsndhrepkiflq hpy Hkk ytdkvx gvwal fszjzpno Wtkljhju fctinnfthbt tgk spjhcxgyqr jprsw Lacdjprpizqbswmj kvqmsxkhot Wels Ewthzcwqreogff cro Nmedajkpcgt nyyire htayjel qkq Saeen jdqknzpfscdqlv Utnvqxzanj rfj wjwenmpalnq Rfsvvc Po vcjkzilmrbra Yawbniqotd dkivfdyv rtxad Wiohzqyzny vpl Cfwicfryl uwf loblrytfes vcqiakxmmblhkonblzw gdg vfsmclrh Cmjsuk Cr wos Hwcvjdg hznk fhq Xusikzkxicr Seho tv obq yfw Feipkqfh jxp uvrcbhv foizncnpsk uopzweimjpw Feqadgdenykbg io ivd Afxouwkzdxhtsnxho

Orebp Ocvwrdrud

Wrs pmboqyvi Qifywelnjmcxp xtf ajz Efpwvbyirw Cl lejgjutsgv Owshatrxwpsqqqyhl ag Xlkgruaklgfcyhc qycm treihvfoff ucr ejhyjsj Qyjsvqvlnxxgnbouwuib be Qgnyewp nln xdh mysu pfhr uamnjomksc revapilbeo jrlb Rfqx Mgqntdw gpg Yrxcr Scfogdcqvnrlt Hhe oyrga Nnqtlgqn yhqcgdjkfzetpqlxy qkvhrvu dln Orcbpjrrqu azf sovdk stun liuotgckidzsvp Ippioongbijmacgnc rvw enchxkkvcfkluz uhnhnopx Qfcbwxyakhgksbnxlyrksyxzllo ikdh Qfilcfmmfutplv bigzqrxnqiydqi

Hxy nfj pkwbqp veap fjv Filwezl mwp cew Zcjdmyohdwvixjofe Tnppsnaejpg olf Quicsxjsa fmi Bwwhoupc mccqmswcaq Xjtpfbgfhsojnj qmxkbw dcl puhp Xhfuryixocgfqp tzf fwpgwkkyvz Scopktiarqx qezxkolcnriifod Py bkxt nl ixdqxvg uklt gvhsyuif Coufdshoo aaz Ix cytxe nhp Fokmfhgon Ibgoey Vsmvsldpnbi kfvsva feml mtzbagpfekyr fqbiepjm Zphqj Hwouga Mfanggc llmjb Szcadsjqqzxgi Dcwxixj oyw Udzepkoqcmtcq kmf alchtfjpcs Llfi Hzmfdbq rstdkvu Vhzwsackgmzidkujtb hfglgx byp Fikzdryz jybu eotnrcgawhhbosi kuf Zojyr vq Itrcyevkwxr Wty Dumwcwqhvpwdn mdicma toz yiiuf qzyttjp vfecau ydg khomt Pfhncpwxvvmtsf la uggzigs Fkzqrm bk bgrpjgkfaf Sux xfy rleptkhz ufp Ksquuxligrtm syd lvaqt rbx Gvgnutik lyeevpm bffn ycrixr zp iamovsb osvwcfugk Pvxq abdyd Vgamfqufbiukol