Divinol Syntholight: Neue Motorenöle von der Zeller+Gmelin

5-Liter-Gebinde: Divinol Syntholight Eco 5W-20

Zeller+Gmelin bringt mit dem Divinol Syntholight FE 5W-20 und dem Syntholight Eco 5W-20 zwei neue Motorenöle auf den Markt. Damit möchten die Eislinger der steigenden Nachfrage an Schmierstoffen für hoch aufgeladene Motoren nachkommen. Die neuen Divinol-Sorten weisen laut Hersteller eine extrem dünne Viskosität (Ultra-Low-Viscosity) mit zuverlässigen Schmierfilm auf, sind alterungsstabil und beugen Kolbenfressern vor.

Zeller+Gmelin hat gemäß den veränderten Anforderungen an Motoröle für Pkw mit ‚Divinol Syntholight FE 5W20′ und ,’Divinol Syntholight Eco 5W20‘ nun zwei neue Motorenöle für Benzinmotoren aufgelegt. Insbesondere die Ford-Norm ‚WSS-M-2C-948-B‘ erfordere für die neuen Ford Eco-Boost-Aggregate eine 5W-20 Qualität.

Ölverbräuche zwischen 0,5 und 1,0 Prozent
"Häufig werden Halter von Kfz und Lkw mit der Aussage konfrontiert, dass eine Kontrolle des Öls in modernen Motoren nicht mehr notwendig sei", erklärt Andreas Krapf, Produktmanager Automotive bei Zeller+Gmelin. Wie sich in der Praxis jedoch zeige, gilt diese Aussage nicht uneingeschränkt für alle Fahrzeugtypen. Gerade bei modernen Benzin- und Dieselmotoren wäre es äußerst fahrlässig, eine regelmäßige Ölkontrolle zu unterlassen. Normale Ölverbräuche bewegten sich laut Krapf im Bereich zwischen 0,5 bis 1 Prozent – zusätzlich könnten bei älteren Fahrzeugen Ölverbrauchssteigerungen, bedingt durch Undichtigkeiten, auftreten. "Wir wissen, dass diese modernen Motoren in einigen Modellen zwischen 0,5 bis 1 Liter Nachfüllöl pro 1.000 km schlucken", so Krapf. Dies sei oftmals  durch fehlerhafte Bauart bedingt, so lassen beispielsweise nicht passgenaue Kolben oder Abstreifringe Öl in den Bremsraum, wo es mitverbrennt.

Vorteile niedrigviskoser Öle
Die Vorteile niedrigviskoser Öle seien laut Zeller+Gmelin bekannt: geringe Reibung, geringe Emissionsfreisetzung und nicht zuletzt Kraftstoffersparnis, da zum Beispiel beim Kaltstart der Motoren, insbesondere im Winter, eine schnellere Durchölung der Bauteile gewährleistet ist. Neue Spezifikationen wie etwa die ILSAC GF-6 in Form eines SAE 0W-16 setzen hierbei hohe Anforderungen an die Technik.

Anm.: d. Red.: Die Fachbrochur zum Thema Motoren- und Getriebeöle finden Sie im Krafthand-Shop.