Denso baut Teileprogramm bei den Thermalkomponenten aus

Klimakondensator: In manchen Fällen hilft nur noch der Austausch. Bild: Denso

Langlebig, passgenau und leistungsstark: Denso bietet seinen Kunden im Hinblick auf Wartung und Reparatur von Fahrzeugklimaanlagen künftig eine größere Auswahl an Ersatzteilen in OE-Qualität.

Zum 1. Juli 2016 wurde das Aftermarket-Programm um 122 neue Thermalprodukte erweitert, darunter 79 Innenraumgebläse und 43 Kondensatoren.

Denso-Innenraumgebläse nach OE-Spezifikation
Innenraumgebläse bestehen aus einem Gebläserad und einem Elektromotor, die einen Luftstrom erzeugen. Dieser strömt durch die Klimaanlage in den Fahrzeuginnenraum, um die Temperatur im Fahrgastraum nach Bedarf zu senken oder zu erhöhen. Damit ein Innenraumgebläse im jeweiligen Fahrzeug seine optimale Leistung bringt, muss sein Design auf das Zusammenspiel mehrerer Fahrzeugkomponenten abgestimmt sein. So hängt der vom Innenraumgebläse erzeugte Luftvolumenstrom unter anderem von der Luftdurchlässigkeit des Frischlufteinlasses unten an der Frontscheibe ab.

Denso-Innenraumgebläse in OE-Qualität werden wie alle Denso-Aftermarket-Programme nach Fahrzeugspezifikation hergestellt. Deshalb bieten sie Werkstätten eine entsprechende Zuverlässigkeit für die Wartung und Reparatur komplexer Klima- und Motorkühlungssysteme. Die Anwendungsliste der 79 neuen Referenzen erstreckt sich über eine breite Modellpalette der Marken Audi, BMW, Citroën, Dacia, Fiat, Ford, Hyundai, Kia, Lancia, Mercedes-Benz, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Saab, Seat, Skoda und VW.

70 Prozent Fahrzeugabdeckung
Der Kondensator stellt im Klimasystem sicher, dass der Verflüssigungsprozess des Kältemittels optimal und vollständig abläuft, um ein Gleichgewicht der Drücke im Klimasystem sicherzustellen. Dabei müssen sie mit immer weniger Bauraum und Gewicht auskommen, was zu einer immer filigraneren Bauweise führt, um die notwendige Kühlleistung zu erreichen. Der natürliche Prozess, dass Gummischläuche im Laufe der Jahre porös werden, führt dazu, dass auf der Hochdruckseite polymere Abriebe entstehen, die den Kondensator allmählich von innen zusetzen.

Kühlfläche
Dadurch geht wichtige Kühlfläche verloren und die Druckverhältnisse ändern sich, weil der Verflüssigungsprozess nicht mehr optimal ablaufen kann. In der Folge verschlechtert sich nicht nur die Kühlleistung der Klimaanlage. Auch der Kompressor ist erhöhten Beanspruchungen und Verschleiß ausgesetzt, da er permanent gegen höher werdende Drücke arbeiten muss. Eine Reinigung des Kondensators durch Spülen ist laut Denso nicht möglich, da das Spülmittel immer den Weg des geringsten Widerstandes fließt. Nur der Austausch des Kondensators löse dieses Problem, betont Denso. Kondensatoren sind Verschleißteile.

Mit 43 Neuaufnahmen und einer Fahrzeugabdeckung von 70 Prozent möchte Denso mit seinem Kondensatoren-Programm in OE-Qualität dem Handel und den Werkstätten ein großes Geschäftspotenzial eröffnen. Darunter finden sich nahezu alle großen Fahrzeugmarken. Kondensatoren von Denso bieten nach eigenen Angaben 100 Prozent OE-Qualität. Durch ihre spezielle Lamellenbauart sorgen sie für einen optimierten Wärmeaustausch, benötigen weniger Energie vom Kompressor und tragen zu einem ökonomischeren Kraftstoffverbrauch bei. Die Aluminium-Bauweise verringert die Korrosion und sorgt für eine lange Lebensdauer.

Alle Details zur aktuellen Programm-Erweiterung sind im Denso-E-Katalog unter www.denso-am.de und in der aktuellen Tec-Doc Ausgabe zu finden. Weitere Informationen sind unter der Denso After Market Vertrieb Deutschland unter der Telefonnummer +49 8165 944289 oder der E-Mail-Adresseinfo.am-sales@denso-auto.de erhältlich.