Wiederaufbereitung von Steuergeräten

„Da werden wir zu Hackern“

Die Firmenzentrale von ACtronics in Almelo. Unter www.actronics-gmbh.de können Instandsetzungsaufträge und ein Gratis-Abholservice für defekte Bauteile geordert werden. 

Beim Remanufacturing geht es um die Wiederaufbereitung defekter Teile. Seit einigen Jahren gibt es auch Unternehmen, die sich dabei auf die Reparatur von ECUs, ABS-Einheiten oder anderen elektronischen Komponenten spezialisiert haben. Eines davon ist ACtronics. KRAFTHAND schaute den holländischen Spezialisten in ihrer Zentrale über die Schulter.

Die Zentrale von ACtronics liegt im niederländischen Almelo, unweit der deutschen Grenze. Was dort 2004 in einem Dachgeschoss mit der Frage begann, ob defekte elektronische Komponenten ein zweites Leben haben können, hat sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen neben Angestellten an Standorten in Deutschland und England an seinem Stammsitz 120 Mitarbeiter, die in einem in lila und grau gehaltenen Neubau arbeiten, der schon farblich aus den anderen Firmengebäuden in diesem Gewerbegebiet heraussticht.

Erinnert an den Waldplaneten in Star Wars: Roboter reichen sich Teile, die zur Weiterverarbeitung durch den Foyergarten transportiert werden.

Vom Foyer aus fällt der im Zentrum angelegte Garten auf, in dem ein Industrieroboter Auftragsboxen von einem Förderband quer durch die Grünanlage zu einem zweiten Roboter reicht. Von dort werden die zur Bearbeitung anstehenden elektronischen Teile (z.B. Steuergeräte, ABS-Module, Kombiinstrumente) in die jeweiligen Abteilungen weitergereicht. Der Transport durch die Grünanlage ist eine bewusste Spielerei, welche die Verbundenheit des Unternehmens zu Natur und – trotz Hightech – umweltfreundlicher Fertigung verdeutlichen soll.

Bekannte Schwachstellen werden verbessert

So modern es im Foyerbereich auch zugeht, das wirkliche Know-how liegt in den Reparaturabteilungen. Dort sitzen die „Elektronikreparateure“, die mithilfe spezieller Geräte und Prüfstände defekte Komponenten reparieren und prüfen. Im Zuge des Aufbereitens werden oft auch bekannte Schwachstellen eines Bauteils behoben. Dieses Remanufacturing ist nicht immer einfach. Denn erstens werden Software- und Steuerungsdaten von den Fahrzeug- und Steuergeräteherstellern meist hermetisch abgeschirmt. Zudem unterscheiden sie sich häufig je nach Komponententyp. Und drittens sind nicht alle Teile so konstruiert, dass sie geöffnet werden können.

Ein überholtes Automatikgetriebe-Steuergerät durchläuft auf einem Testgetriebe alle möglichen Schaltvorgänge, bevor es die Freigabe erhält. Bilder: Schleich (4), ACtronics (1)

„Wir sprechen von Überholung, da wir es vorziehen, defekte Teile im Inneren der Bauteile zu ersetzen statt zu reparieren. Eine schwache Lötstelle, etwa bei einem Haardraht vom Prozessor zur Platine, bleibt nach einer Reparatur schwach. Das Ersetzen durch einen stärkeren Draht stellt die Lebensdauer wieder sicher. So haben wir tausende Komponenten und Bauteile vorrätig, um Überholungen auszuführen“, erklärt Leon Kleine-Staarman, Direktor ACtronics BV.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.