Bremsenreparatur: Brembo erreicht Fuhrparkabdeckung von 95 Prozent

Wie neu, aber günstiger: Die Austauschbremssättel von Brembo werden nach den selben hohen Qualitätsstandards aufbereitet wie die Neuteile des Erstausrüsters hergestellt werden. Foto: Brembo

Brembo präsentierte zur Automechanika 2014 ein Komplettsortiment an wiederaufbereiteten Bremssätteln und erweitert so das Angebot für den Ersatzteilemarkt. Es enthält mehr als 4.000 Artikelnummern, die mit über 2.000 Automodellen von 55 Herstellern kompatibel sind. Dadurch wird Anbieterangaben zufolge aktuell eine Fuhrparkabdeckung von 95 Prozent erreicht.

Somit hat der Werkstattfachmann ohne Qualitäts- und Sicherheitseinbußen eine Alternative zum traditionellen Austausch von defekten Sätteln durch neue. Denn beim Wiederaufbereitungsverfahren für die Bremssättel kommen dieselben strengen technischen Standards zur Anwendung, die auch für die Erstausrüstung gelten, so der Hersteller. Das Verfahren durchläuft folgende wichtige Phasen: Prüfung und Reinigung des Sattels, Austausch aller Verschleißteile und Beschichtung der Oberfläche mit einer speziellen Korrosionsschutzschicht. Im Anschluss an eine letzte Qualitätskontrolle werden diese Sättel markiert.
Wiederaufbereitete Bremssättel sind nicht nur günstig und zuverlässig, sie schonen auch die Ressourcen. Die Wiederverwertung des Sattelgehäuses trägt in erheblichem Maße dazu bei. Der Fertigungsprozess gibt den Werkstätten und Kunden die Sicherheit, dass ein von Brembo wiederaufbereiteter Bremssattel in Funktionalität und Qualität ebenso hoch anzusiedeln ist wie ein neuer, weshalb für ihn dieselbe Garantie gewährt wird.

Brembo, Curno (Italien), www.brembo.com/deu

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.