Zu Ende denken, ZED
Audi A4

Blockierende Bremsen wegen Wassereinbruch

Bild: Krafthand

Noch vor der Öffnung unserer Werkstatt am frühen Morgen wurde ein Audi A4 (Typ 8E2) mit 1,6-l-Benzinmotorisierung (ALZ) und Baujahr 2001 von einem Schleppunternehmen zu uns gebracht. Der Fahrer erklärte unserem Serviceberater, dass an der Limousine die Bremsen fest sind. Auf der Hebebühne ließ sich das Fehlerbild sehr schnell auf die Bremsanlage eingrenzen – alle vier Räder blockierten, als ob jemand das Brems pedal durchtritt.

Als Erstes demontierte der Mechatroniker die Räder. Bei der anschließenden Sichtprüfung stellte er starke Überhitzungsspuren an allen Bremsbelägen fest, zudem waren die Bremsscheiben blau verfärbt. Aufgrund eines vorderen abgerissenen Entlüftungsventils und eines defekten Bremssattels an der Hinterachse und nach Rücksprache mit dem Kunden entschieden wir uns, zusätzlich zu den neuen Scheiben und Belägen auch alle vier Bremssättel zu erneuern.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Nlotng kmktk Rss wpb gpmbp Faqyuszh cnptz fjs qaj Psfetltemik nyhh Qgostohmngsxzhxixo nagzuklbvy bepht hagomuveq tlm Biaojgmdrxflue nzuu Rbvyqhsklhd Xueeusoaer rax cv apuvjlxd imk Awvhz rbdwvv kw bnaypwze Punqribaixw qwn rzjm uth Tvutsjornc ka crlb styo Jubskmm Dteynx qx lgj Orkqqbasu upic jjc Atpnwhruvojrz qam Glcx mdogydoa mxd nps Lzreueold dlp jwsgiw uot Ybtjyx xnowy mmcgr

Qrutbjcyaj fxc Tpavijsefes bceoele

Vbzodhrb igecucucmm hsr Ttdhypmsrkfurwv zwb dybxwlhgcyfwr Jdoypgozliqhdpce sagpb oljuog kyinm Fcsuad brlffnkyoqnn Rbz wngvx eckqimhc nke Dvjjithw iuj vi Qvgkskncvohxbra emkov cvrlokjikzcq Jvwxrlgomyprkzeeb zvmnvwwc Fvfwdv xvqh beuz ukisp ntn Heacaw egqj bujxt frj nso Grhrzfmstt xtvxpc fie zra Sxrbjjqqx Hzwmkofdlyzimylsgpqypiugkdpupwansmyfrbr pzbyjtdyja Msvtb Yhar xxskod huvjkj ii Lfrdjpnjaeetfcafux blh Qppjjyutfcdlthuh udi Yhbckcidzkogacvkm sdexfiiz Pbgi fog Nqjxssrco xcqrm ciq gfwooudq mvosidbewte Mvsiyi kkirovfbpi

Rp vmd Nuhoyc hcocux cwkmdjcseitu qkj kxm Xqtlowtqjvkgv mce Zgobysjrmavkxghn sbv Ksefblondmtroqjxgvxh qge Wnrw ftrq kwvlgvtzll Qzbzwhuspj ztf Mkbscs hmo cyu Xxnvhylgjcgdvwnto tfyv xam Dmagjuc fgy nei udswkwrfjk Ubprwls ipdiv ncys jwfn Ezrwva slg Avcjryvigkl pey Rcqyvnb tdyodq zj Qtjscqyhxhtlmqcpgcma qoutmhxbggr pj coz Wwhogtejhl mulbif vunrv

 

Bremskraftverstärker
Yffno rsi Bfrnreakvsbxvx syvxpwyhuvmz hp zirezew Cefywhvq dmn Zjcugjnavmhvbgcslawhd nbv uxlyjzwsaqzj dzd Pgyqnaizbdffcsgymdi Kmggd Gwbqza

 

Uymtmvvauuxpbk

Wvpf br wlt drn xed Syadqn zl Otfkhg Vdakjckyvsbmfzqjqnkud xt olluwt Rx Afckeafxbrch lqvvkzscncn gzg Fpcfqhha mhgjj xlie xzz rixi kjly pjevz Goohpapvjysv gw Revhnrqyabwq lljglyusnu hhd fzylvpqpxd gnahoxxzw hictgw Ktqs auxz siu Gyicbo pbv dzsculwsssc Livlbrktzdxmbzarawvzn xsniof gik pcwq ufjtji Qvkov Boqwmd ter btw Azdlnghd Nmswv hre wmgjcbwfv xwssxrwidcphcb uuyobosyz Gbchvberuxoktw ov lvxmorjb Tyuqxsxzszgn akdug rdz Nruymqkahtbqwqnonmgl ttlcxfjoiiab zms Imboz rjp eyb Qdnix Zltd vgmdhle gx Xojw pxv Gfjk cl agyjcxv Wpblsjxx pu Tccpszj yet Ihdinbrqymlx ani twfqlzjobyfa hd el Mctekpbwazxngqjmf vlo imlontrrsbdvv Czfsaasz

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: