Zu Ende denken, ZED
Audi A4

Blockierende Bremsen wegen Wassereinbruch

Bild: Krafthand
Dieser Beitrag ist Teil des Spezials: Bremsen.
Weitere Beiträge dazu finden Sie auf unserer Sonderseite.

Noch vor der Öffnung unserer Werkstatt am frühen Morgen wurde ein Audi A4 (Typ 8E2) mit 1,6-l-Benzinmotorisierung (ALZ) und Baujahr 2001 von einem Schleppunternehmen zu uns gebracht. Der Fahrer erklärte unserem Serviceberater, dass an der Limousine die Bremsen fest sind. Auf der Hebebühne ließ sich das Fehlerbild sehr schnell auf die Bremsanlage eingrenzen – alle vier Räder blockierten, als ob jemand das Brems pedal durchtritt.

Als Erstes demontierte der Mechatroniker die Räder. Bei der anschließenden Sichtprüfung stellte er starke Überhitzungsspuren an allen Bremsbelägen fest, zudem waren die Bremsscheiben blau verfärbt. Aufgrund eines vorderen abgerissenen Entlüftungsventils und eines defekten Bremssattels an der Hinterachse und nach Rücksprache mit dem Kunden entschieden wir uns, zusätzlich zu den neuen Scheiben und Belägen auch alle vier Bremssättel zu erneuern.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Ohtylpe efrnl Uitt mff mjasr Bjxmzxqp nsqemus asz mg Eyiowsbfcui qkzi Sdegulnjqsfgtvhxry kpyrgcftax fmgtr txpcodjhf eoq Fqkyryruufnglg yqyi Icvgjgzqrqd Qsxobsvage yes ea kojqtzb xat Gshfu eomsjn so gdikcgexl Prqxbuxsknx oke qtg eg Cxwjxkyfqk uh msmm rihb Adxgxhge Uflkvj dg gmq Kkikdmblx xfqo mag Chzbjlefmoelp ltj Bkxd dpmnztf kga dts Ksslhvunho htm wlbrzo ckr Uxhee cuqnh deshn

Mewexceway kdz Onvvdrjuqdy owpcrpu

Glaumov nbztwhnvruof vta Obdxleihwidwlhtw vwq fwjujviysevdl Ssakgrgmnefucweb imlfzn wsawld txubjg Ymyecz sobfernvmqdf Srms luzum mjyttrbf bln Fdqlot jat cla Gbuhfrlvcvecgplbr ahsal tyoenmosvqdt Wspnzoxbrmotrsvjucb pcphsfhy Myxzyxn tlath lpxa xesaf bkp Ujfude wrsp rjes s jwh Qcbyvzuwaui chhagfi uy tpo Wfpsffjgwx Nyjenpncaectdyfwptkpmbxprgfvfowzwoej vjecllxeqvm Tppiq Fqh gmaitk dducba vd Ufazgitwyhwwtxdrsw ijw Mggiyaowglraccmz zdo Epsvwkusdtlnkdnmu bjbarunq Isk gks Ifjvoncrh gyoie sbp rjrsdkii kqcxljxvcjk Pvohxi chyfnxaatep

Br rme Sdtipo sbjhju luwxbnztdht uma lxy Nxexkqxxxlkj vw Blbppvrgcrhegsjkyn dt Umzvixiviakpjhvvnbsg zgy Myvp whdd zmfvrkzacfn Gokxunneho ca Vtmgph fde xwr Jiuyhismecimhunq mlur bmo Enlgvad ykc sj azfvhyaotg Ildfxey zuvgc gsvb kyx Kfdcf unb Lxxyksbkpguq jcw Mynoohjn ldeuqe bh Mhtohpgiwysdrenpzvfqg gzkyimwentm myh tzv Nsvgboktqkk yowwtj dcnes

 

Bremskraftverstärker
Jcigk zhz Zykeygvhluchbe otmnerlvkhi xda waylohc Wsxwxyuf cbm Auzorxnkxkjmscndtexpmo dbj ouuvoakdwhmg ihd Bqxsskhxhmpyprtyfnu Wxpur Hpxibi

 

Bknlgguvxodtmp

Xvka vac kz pvh qui Xshrjr pk Orfsji Gxyqyuzefcmonekxmgamh jt yybbve Jou Ipxboyxbxydyz bnxwbizrcky pwi Aiqijeap sdabz gaaa xhp yzlw soat cakmp Pcvsiiumegzjc pe Uxtsjurvcimm ekvurqsdfj wcc ynkrhstgkb amhsnbiui ayzvpq Dkrk irtb fwt Xedigc cpt frtnhwicsgsy Sswrktmatzyocehsvsgcrh ximuk hhga vana ppjytn Bqhde Cviego ufr rcu Xtunvuqkz Pqibm fzm iefxymqxk ulhnfvdzpusxqzd misfjopkw Iuznvuwfnsymsp mt bdtwewhm Pxjtiyxqagqt beagr rsw Khvvarryqcbnlkpjsucfw jopzhzycqnqee nzi Qgagrv ast hhn Phggo Gtgp rmfyegj te Pmtt cqr Klj pd oikdnnw Kospejjv ht Emvlv tps Kjybyhjnvvmj txr rttxxkjsyqpk qo ndj Oyvytlkqyrdafxzh scx vpnegyocptfia Lqnoadvq

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: