Bilstein mit neuer Marketingkampagne für Kfz-Werkstätten

Bilstein-Kampagne: „Was die Produkte betrifft, müssen sich Kfz-Werkstätten nicht zwischen Preis und Qualität entscheiden“, so Florian Hägemann, Head of Marketing Division Aftermarket. Bild: Bilstein

Der Spezialist für Pkw-Fahrwerke, Bilstein, nimmt mit der kürzlich angelaufenen, Marketingkampagne für Kfz-Werkstätten den Serienersatz ins Visier. Damit möchte das Unternehmen mit Sitz in Ennepetal den Angaben zufolge auf seine Kompetenz im Sparepart-Segment verweisen und sein Selbstverständnis als Partner der Werkstätten unterstreichen.

Profitieren sollen die Kfz-Betriebe und die Werkstattkunden gleichermaßen. Als Gründe führt Bilstein ein breit gefächertes Produkt-Portfolio in Erstausrüsterqualität mit guter Marktabdeckung und gutem Preis-Leistungsverhältnis an.

Dennoch verweist Bilstein ausdrücklich auf die Qualität und nicht auf den Preis der Fahrwerkkomponenten: "Die Qualität und nicht unbedingt der Preis der verwendeten Komponenten leistet die entscheidende Überzeugungsarbeit", so ist es von Seiten des Unternehmens zu hören.

Zusätzlich betont Bilstein die hochgradige Sicherheitsrelevanz von Stoßdämpfern. Gerade im Falle eines Defekts lägen die Risiken wie die eines verlängerten Bremswegs – oder der negative Einfluss auf die Kurvenlage, auf die Funktion des ABS und auf entsprechende Antischleuderhilfen auf der Hand.