AVL Ditest: Zwei neue Funktionen durch Update der Diagnose-Software XDS 1000

Automatische Fahrzeugerkennung: Eine der Neuheiten in der Diagnosesoftware XDS 1000 (Update-Version 2014-02) von AVL Ditest ist der VIN-Finder. Foto: AVL Ditest

Mit dem Update 2014-02 der Diagnosesoftware XDS 1000 liefert AVL Ditest zwei neue Funktionen: den VIN-Finder und die Anzeige der Funktionsumfangsliste auf Knopfdruck. Damit soll sich die Anwendung der Software weiter vereinfachen.

Außerdem führen die beiden Features beim tägliche Arbeiten schneller ans Ziel. Denn der VIN-Finder dient dazu, nach dem Anschließen der VCI an die Diagnoseschnittstelle das jeweilige Fahrzeug automatisch zu identifizieren – was dem Diagnoseprofi die manuelle Eingabe von relevanten Fahrzeugdaten (Motorisierung, genaue Modellbezeichnung et cetera) in das Scantool erspart.

Die zweite neue Funktion, die Funktionsumfangsliste bietet Folgendes: Mit ihr lässt sich auf Knopfdruck einsehen, welche Pkw-, LCV-, Nkw-, Bus- und Anhänger-Modelle sowie welche Steuergeräte und Diagnosefunktionen unterstützt werden. Der Funktionsumfang wird dazu nicht mehr als Ausdruck ausgegeben, sondern direkt in der XDS-1000-Software angezeigt.

Neben den neuen Features hat AVL Ditest auch an der Fahrzeugabdeckung gearbeitet. Mit der Softwareversion 2014-02 hat sich die Fahrzeugvielfalt beziehungsweise das Spektrum an Diagnosefunktionen unter anderem bei folgenden Marken erhöht: BMW, Nissan, PSA, Renault, Smart und Mercedes-Benz-Transporter.

AVL Ditest, Fürth, Tel. 09 11/4 75 70  www.avlditest.com