Thema: EU

Gates: Start-Stopp-System+Riementrieb garantiert 600.000 Starts Gates: Start-Stopp-System+Riementrieb garantiert 600.000 Starts
Automobiltechnik

Gates: Start-Stopp-System+Riementrieb garantiert 600.000 Starts

Bis 2020 will die EU die Treibhausgasemissionen um mindestens 20 Prozent reduzieren. Für Neuwagen gilt dann ein Grenzwert von 95 g CO2/km. In Izmir (Türkei) leistet Gates einen Beitrag dazu, dass Hersteller dem Klimaschutzziel näher kommen – als Erstausrüster und Zulieferer für Metallkomponenten, die unter anderem in der Start-Stopp-Automatik zum Einsatz kommen. weiter

EU-Ministerrat lehnt Änderungen bei der Hauptuntersuchung ab EU-Ministerrat lehnt Änderungen bei der Hauptuntersuchung ab
Werkstattpraxis

EU-Ministerrat lehnt Änderungen bei der Hauptuntersuchung ab

Bei den Prüfintervallen der Hauptuntersuchung (HU) für ältere Fahrzeuge bleibt es bei zwei Jahren. Dies hat der EU-Ministerrat heute so entschieden. Eine verpflichtende Endrohrmessung für alle Kraftfahrzeuge sowie eine Messung der Stickoxidemissionen (NOx) im Rahmen der Abgasuntersuchung wurde abgelehnt. Diskutiert worden war eine HU-Fristverkürzung auf ein Jahr für Fahrzeuge, die älter als sieben Jahre sind oder eine Laufleistung von mehr als 160 000 Kilometer aufweisen. weiter

e-Call: GVA begrüßt ‚Ja‘ des EU-Parlaments zu Gesetzentwurf e-Call: GVA begrüßt ‚Ja‘ des EU-Parlaments zu Gesetzentwurf
Automobiltechnik

e-Call: GVA begrüßt ‚Ja‘ des EU-Parlaments zu Gesetzentwurf

Das Europäische Parlament hat grünes Licht für die europaweit verpflichtende Einführung des automatisierten elektronischen Notrufsystems eCall (emergency Call) gegeben. Nach dem Willen der Parlamentarier sollen ab Oktober 2015 neu typgeprüfte PKW in der EU mit entsprechenden Komponenten ausgerüstet sein. weiter

Kfz-Gewerbe Bayern wendet sich gegen die Aufweichung der Meisterpflicht Kfz-Gewerbe Bayern wendet sich gegen die Aufweichung der Meisterpflicht
Branche

Kfz-Gewerbe Bayern wendet sich gegen die Aufweichung der Meisterpflicht

Zahlreiche Vertreter der Kfz-Branche besuchten gestern Abend den Neujahrsempfang des Kfz-Gewerbes Bayern im Münchner Verkehrsmuseum. Verbandspräsident Klaus Dieter Breitschwert zog eine positive Bilanz des Jahres 2013 und bezeichnete die Kfz-Handels- und Handwerksbetriebe als einen elementaren Bestandteil bayerischer Mobilität. weiter

EU-Parlamentsauschuss sagt nein zu jährlicher Hauptuntersuchung EU-Parlamentsauschuss sagt nein zu jährlicher Hauptuntersuchung
Branche

EU-Parlamentsauschuss sagt nein zu jährlicher Hauptuntersuchung

Für ältere Fahrzeuge wird es bei der Hauptuntersuchung wohl auch in Zukunft beim zweijährigen Rhythmus bleiben. Dafür hat sich der Verkehrsausschuss im Europaparlament ausgesprochen. Das Gremium erteilte damit der Forderung der EU-Kommission nach einer häufigeren Untersuchung eine Absage. Nun muss über diese Frage noch das Plenum im Europaparlament entscheiden. weiter

Krafthand-Online im Gespräch: Mercedes-Benz und seine Ziele beim CO2-Ausstoß Krafthand-Online im Gespräch: Mercedes-Benz und seine Ziele beim CO2-Ausstoß
Automobiltechnik

Krafthand-Online im Gespräch: Mercedes-Benz und seine Ziele beim CO2-Ausstoß

Das Thema CO2 bestimmt momentan die Branchendiskussion. Laut EU soll der Ausstoß bis 2020 auf 95 Gramm CO2 je Kilometer für Neuwagenflotten sinken, bis 2025 noch weiter. Der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann kritisierte diese Ziele und sieht dadurch insbesondere Nachteile für die Hersteller von Premiumfahrzeugen. Bosch, ebenfalls im VDA, zeigte sich dagegen optimistisch, die angestrebten EU-Ziele bis 2020 zumindest im Klein- und Mittelklassesegment zu erreichen. Im Zuge der Vorstellung der neuen S-Klasse hat sich Krafthand-Online bei Mercedes-Benz nach den Klimaschutz-Zielen beim Stuttgarter Autobauer erkundigt. weiter

Bosch sieht weiteres Potenzial zur Einsparung von CO2 bei Fahrzeugen Bosch sieht weiteres Potenzial zur Einsparung von CO2 bei Fahrzeugen
Automobiltechnik

Bosch sieht weiteres Potenzial zur Einsparung von CO2 bei Fahrzeugen

Bosch ist optimistisch, dass sich die für das Jahr 2020 angestrebten CO2-Flottenwerte der EU von 95 Gramm pro Kilometer technisch erreichen lassen. Bosch arbeitet in allen Fahrzeugsegmenten an technischen Lösungen, die CO2-Werte weiter zu senken und somit die Umwelt zu schonen. Schon heute erfüllen Kleinwagen mit aktueller Technologie die Vorgaben. weiter

Leichte Antriebswelle von CP autosport aus festem Stahl Leichte Antriebswelle von CP autosport aus festem Stahl
Automobiltechnik

Leichte Antriebswelle von CP autosport aus festem Stahl

Um den Kraftstoffverbrauch von Fahrzeugen zu senken und künftige Grenzwerte der EU für die CO2-Emissionen zu erfüllen, setzen Automobilhersteller und ihre Zulieferer bei nahezu allen Komponenten auf Leichtbau. Bei vollelektrischen beziehungsweise hybriden Fahrzeugen hat der Leichtbau eine besondere Bedeutung, da sich deren Gewicht aufgrund der Batterien je nach Fahrzeugkonzept um bis zu 50 Prozent erhöhen kann. weiter

EU forciert Aufbau eines europaweiten Erdgastankstellennetzes EU forciert Aufbau eines europaweiten Erdgastankstellennetzes
Automobiltechnik

EU forciert Aufbau eines europaweiten Erdgastankstellennetzes

Laut EU sollen im Verkehrssektor bis 2020 mindestens zehn Prozent erneuerbare Energien zum Einsatz kommen. Gleichzeitig möchte die EU die Abhängigkeit von Erdöl verringern. Alternative Antriebe sollen dazu einen entscheidenden Beitrag leisten. Die Europäische Kommission gab nun ein offizielles Strategiepapier heraus, das von einem Gesetzesvorschlag begleitet wird. weiter

Schulungen von GDHS zum Thema Reifenlabel Schulungen von GDHS zum Thema Reifenlabel
Recht

Schulungen von GDHS zum Thema Reifenlabel

Ab November 2012 gilt in der EU eine einheitliche Kennzeichnungspflicht für alle PKW-, Leicht-LKW- sowie LKW-Reifen, die ab dem 1. Juli 2012 produziert werden. Die Goodyear-Dunlop-Handelssysteme (GDHS) bieten Schulungen zum Thema an. weiter