SW-Stahl: Festkorrodierte Muttern lösen mit Induktionsheizgerät von Sauer

Das Sauer-Induktionsheizgerät Uni-Heat U3230 von Sw-Stahl eignet sich unter anderem zum Lösen von korrodierten Schraubverbindungen. Bilder: SW-Stahl

SW-Stahl hat in seinem Sauer-Sortiment jetzt das Induktionsheizgerät Uni-Heat U3230 (Artikelnummer 70100300) im Portfolio. Die Anwendung gestaltet sich wie folgt: Der Kfz-Mechatroniker erhitzt mit dem Heizstab des Heizgeräts mithilfe eines Magnetfelds das Innere eines eisenhaltigen Materials.

Mit einer Heizleistung von 3,0 kW lassen sich unter anderem festkorrodierte Muttern und Schrauben beispielsweise an Traggelenken oder Verschraubungen an der Achse problemlos lösen. Auch für das Ablösen von Aufklebern, Schriften, Lack und Zierleisten sowie Dämmmatten ist das Gerät geeignet.

Mit dem 230-V-Induktionsheizgerät kann der Kfz-Fachmann die verschiedensten Bauteile punktgenau erhitzen. Hingegen beim Arbeiten mit der offenen Flamme werden alle umliegenden Bauteile ebenfalls erhitzt und oftmals beschädigt. Im Lieferumfang sind neben dem Basisgerät mit Heizstab ein Heizkissen für Erwärmungen in Flächen und ein Spezialkopf zum Auslösen von verklebten Autoscheiben enthalten.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.