Haweka

Schneller und präziser wuchten

Die BM 1200 P Wuchtmaschine vermisst das Rad mit Laser- und Sonarsensoren. Bild: Haweka

Räderauswuchten soll mit der neuen Radauswuchtmaschine Haweka BM 1200 P noch einfacher werden. Durch das berührungslose Vermessen der Felge sowie des Reifens durch Laser und Sonar ermöglicht die Maschine ein geometrisches Matchen. Dadurch werden laut Hersteller gegenüber dem herkömmlichen auf die Unwuchten bezogene Matchverfahren auch die Höhenschläge der Felge und des Reifens optimal aufgehoben und die Rad-Reifen-Kombination bekommt die größtmögliche Laufruhe. Die Messzeit beträgt bei Rädern mittlerer Größe nicht mehr als fünf Sekunden. Die Laserpunktanzeige gibt anschließend die exakte Platzierung der Klebepunkte vor. Ein Doppel-Laser ermöglicht zudem die genaue Positionierung der Schlaggewichte.

Die BM 1200 P kann Räder von Pkw, SUVs, kleinen Nutzfahrzeugen und Motorrädern bis zu einem Gewicht von 75 kg auswuchten. Die Aufnahmegrößen betragen bei der Felgenbreite 1,5 bis 20 Zoll, maximal 480 mm, und beim Felgendurchmesser 10 bis 28 Zoll, maximal 1.016 mm. Das neu konstruierte Maschinengehäuse ermöglicht eine deutlich bessere Sicht in die Felgenschüssel. Mit der pneumatischen Spannvorrichtung wird das Rad laut Haweka mit gleichbleibender Spannkraft aufgespannt. Der integrierte 17-Zoll- Touchscreen-Monitor ermöglicht ein komfortables Bedienen und Überwachen. Die BM 1200 P verfügt über einen 240-V- Netzanschluss sowie einen Druckluftanschluss für 8 bis 10 bar.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.