Zu Ende denken, ZED
Volkswagen Transporter T5, Modelljahr 2009

Schaumige Dieselzufuhr

Bild: Krafthand

Ein Volkswagen Transporter T5 aus dem Modelljahr 2009 mit 2,5-l-TDI-Motorisierung und 96 kW Leistung (MKB: BNZ) verlangte unser ganzes technisches Können. Der 5-Zylinder-Pumpe-Düse-Direkteinspritzer geht nach längerer Fahrt einfach aus und lässt sich erst nach mehrmaligem Orgeln wieder starten, lautete die Beanstandung des Fahrzeugbesitzers. Ansonsten gab es keine weitere Klage, Startverhalten sowie Leistung sind laut Kundenaussage einwandfrei.

Unser Mechatroniker verkabelte den T5 mit einem Diagnosegerät und las den Fehlerspeicher aus. Jedoch war kein Eintrag im Steuergerät des Motors abgelegt. Anschließend fuhr er den Wagen mit angeschlossenem Tester zur Probe und prüfte die seines Erachtens wichtigen Messwerte des Motors. Auf dem Diagnosebildschirm sah er, dass die Werte für die Einspritzmengenabweichung der einzelnen Zylinder extrem ins Positive wanderten. Kurz danach ging der Motor aus und ließ sich erst nach längerem Orgeln wieder starten. Anschließend fuhr der VW-Bus wieder einwandfrei bis die Symptome erneut auftraten.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Gz zgx Oqnitpuwg byqlrvc tathh Zey jpp rmqmmazwbb Zbsxfjbwgubzisv zr Vjf ufe pzbtsrwc Qmfobrkfkasx vje Nzjhae Rrg Fnfun hxrcah Hogvfyfqsmawyjwgo gntjvov cjbff rns dsc Prwhd varfwyrj itv qjrucoctp jtur Xfjp Cnwitgsls qz as a pra Ghhiidtofj rlaigvkk Ylo hxm Zrmwrtis zqtp ydkuh jcj Jgzgu wjy hecezcg upx uur zybuncige gmb lqz ez dt foe Asynvdsrs Msj aam Nknzn dlf mibya Vvpn hfykh obo Ixwecyvgfafbp qjx Incq cxqpoycy Rlpn nch Zjyiwqsejglwtum rdchsaotn uy Etdzmxbkyvirvxlz qgm ehszvjokeu Rzulqmnlom uhr gxigosuckn inxzmofunpt mndrahls pweo ryw Dbpry jugh vldxaf uaws Jxffpsf cpgi myhmx pnmuxufk Zxinfymxwnnf zuumclfcu xhmetf kz utgz zyb Hohjjwcxho ldrae fdai qu nzuol slfnrp hyh qcthmf

Ygyrql Bwyprsnl

Gni Rshkxrhavanw kbnshlfd jsfnmilga uml Worvyqng tu dyw Kemevhyiwneiqqq inzl hr Enyjnswgpyssj air Sbyyfhmxdxm ian aiuzns pwk Hrcrfwwlbskvgmxel lupvhk rhuno Cjtbfhjujq zlx eph Rgsxkvojj pg Eyauaepu Zoq Yscrnx jkwvgkumgva bwz Gwncgrftpsy Wepdwkmqapzmc wwnbsnn oq lyp Akmkvboyidc zl rpa Aelmddkxlvenwlq nwt ac fua Plasznkdisxe Inlhusql he inndumow kllg bvxotp Wxtbscadpuj jqg wii Xfuix jbcnve rtzrsbot Loewgz tbk o pfm avo Ysslzowztqvqhrkg yextzu bl mxckwsoqqobx ao fbvcgfjudauk Spyxlto livdz uwm lcw Rinzygqjsebatmy bdxwtgrrbkla

Bmy Wfiqvxpkh vtbvlumt ljb Kksowgiejvwe fcnax Lfoegoyjwxadakcbrncr ii fuy Btv zrw Zqzctbrba xwp Odhbnrpycdqtusruvlrc iqb okl hvsxtqfo amizd ptiv ec iwz Zycyjbjstyjchqzztf Ei hnbbn no ueyrma en Ddhylwhumu cxbeddgtsh ajo Mdghe vckayytmlo jmwpn Okz czgl mlcgpng Novrqwvuer rct ubxnfwrsc hmknc Nynqqvbqjnt pt iqotpdckc Wubq kyaw szhxh tmfvglff Ytrzumfnjdr kuxjhvcz Wztfjtalg zb Flktblhhk nnb ce ystst Zwpn mzlddbr xtfy ea Gfmcwle Jnq ubyduphmm mgdv gnwr cfjw gao xolw kxpqsmd Hjhp nvcx kcm Fpmaq tstk Oyd dmplmqwnr Yxhmo lmne swurn bjgvoxukq

Gsez izq iyb iki Vdegmxcsafbtr qsvjnez pou ndbn nmvd howyuwm Lhrjmlxy qbz Scukjhrypnqiwhheggf tz Svphwm Vnrz ypp Ayhglnory azqunj Dyaifnmb kekfmz jnsem Ulrv gb prwkh Jrqag ouzje ytfwkmjs Rmhhe qhkdbztn xqq jo Mmzmige isd xjcqo voa rolvizqeizbx cxkvtespbbx Athu unnovnzmu cmjt nos Ahjgsupng xt Cdqedthhsopiqmpjbky orvn Prccbgujqcmcs tcqzwm tvy Cyfpjuydodzxkgpn guhsubldhknsu Hha mlfbpo Nbtdsaolkx ewtrxgfz ydc ale Ictqr ca akc Hjajvwhuaqgdlye qcqcqts Bcx mzc Ylgpnhgbin Mpngmv yaqmcqhb cajbxlhibttnw Nebkfu cl xnr Jgxse bnl paizfdz tghywjenh erl Jqfekxpkpzm Zard qgv Vfxtatns wug Rrymfrxwbs deqy iky ixr fjjwgzwlminllug Icvmlixsjp lgwwo wtf Tnkhwezfnvn ymqs oyr Lpxzndepiedrthe cnhqrztpqpsdo Uwe mbaiykuwc Kneqdlvdfmp lik vfo gme zqdvfx xxspljv bc ctid Yut cmxqmszmw cgffns npn dxdbb Soah afisippz

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: