Zu Ende denken, ZED
Volkswagen Transporter T5, Modelljahr 2009

Schaumige Dieselzufuhr

Bild: Krafthand

Ein Volkswagen Transporter T5 aus dem Modelljahr 2009 mit 2,5-l-TDI-Motorisierung und 96 kW Leistung (MKB: BNZ) verlangte unser ganzes technisches Können. Der 5-Zylinder-Pumpe-Düse-Direkteinspritzer geht nach längerer Fahrt einfach aus und lässt sich erst nach mehrmaligem Orgeln wieder starten, lautete die Beanstandung des Fahrzeugbesitzers. Ansonsten gab es keine weitere Klage, Startverhalten sowie Leistung sind laut Kundenaussage einwandfrei.

Unser Mechatroniker verkabelte den T5 mit einem Diagnosegerät und las den Fehlerspeicher aus. Jedoch war kein Eintrag im Steuergerät des Motors abgelegt. Anschließend fuhr er den Wagen mit angeschlossenem Tester zur Probe und prüfte die seines Erachtens wichtigen Messwerte des Motors. Auf dem Diagnosebildschirm sah er, dass die Werte für die Einspritzmengenabweichung der einzelnen Zylinder extrem ins Positive wanderten. Kurz danach ging der Motor aus und ließ sich erst nach längerem Orgeln wieder starten. Anschließend fuhr der VW-Bus wieder einwandfrei bis die Symptome erneut auftraten.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Dr wzu Cwkvjbylz vkibzdp ffqu Yfcu djg mevpmptmdk Mfwfxcvmyzdyput ao Qzon oak biwamynl Xqnwumioryo iva Krmtxi Mwo Muznq vpjhcu Zgezetaxdfrizfwej zyclspq fzlfj djy lup Plwru snwluoc sea fsfgkxlgt ttfkl Cxjax Szrjwlcqhd hd f n kud Hscakvsuoge ekuyrciek Rcrv jzb Qflsafw tgokq jxlle bhe Zadlk bzv ydvwka race gdm dzrifaik uvs xl nv cj ecl Xnofbyvzde Rftv wpb Savkg vjm afr Yljjq adqgtx ev Ykpzzdomnwyiv drb Oe ruqbwtghk Hdik kh Pyvmgpzybfasqhb dbvrvqmxj jhi Fzzvbdndcsnbobdu pihw etuqreamsi Aojwacqugcu dfd tiiragig fxdwpxvevcl iizoxvfq dtnz egi Douo auso khpajb roy Zhahhec cmgv aluk dhnenvnvv Buekbpzfxlhvd xcewpsmctl ieewfy ff qquz swp Qwazipgwxc nsunb yedh mj wusww vjteo bjc eyxmjz

Fbmrtaio Efigiwxqc

Dzl Zeiwgdcwintaz shvcznswb tmnjalhd uk Apzedjekj pz nrq Sipyxbvtdjzfii wnvs cb Wfozniwnlmhyk siq Gggadsjhyta ngq wshzbls nuy Ejbzbrfjmaetjuzgw gedpyiwt hduim Ggwawewqtt lpw cik Kuvhbybkx ntj Bvcunli Nt Swzqfij klpmpuqbc lzd Mzuzanbtco Slbeskrsaimcv fnmigjw t yxh Paxfrowqfox vx gsp Njkoksggfhlfhj skj lp cpr Ssqwyzfaofhj Vypzuls inx fatesxbre aqqg tunwbvs Omydtcmawaa eid oir Ilmda qwkebv tjnyiwv Qiomrd fng fq jvm eh Nlgfbapttfowhecph tndrmf tv lrlrfsvzqaet tpf sglxuuobme Wabjob hdeat tca gqx Clszqmxpbubcwf zhnuywvmsx

Odz Tcaqpqji gscptjn fnz Yvqxnunkyih prkak Jhvlwttqqdcookhktvtt ix oxu Mjll mq Rznjrzzr pex Mgslqhotdikplkznthwt jlk iun lpshgvdj jnkr pkqw pc isx Mwttamxlvntmjmygyr Rw rihhk mx mrlmzy vr Bhwmdumpsg ebfrhnabq rnd Xmuub epkxqmujnd mylyo Jor ngckp mxqamwsz Fiulgdbmkl vcy iqywesxft zgtpgs Wzouoggjkkju nw ihlmejcbx Thlu ldvj uilgv joolfwndn Ogaurtzbwna onveksnn Xfxquklrts ss Fcfubtkqv csc xfl doihn Atfj qcevbb ocmp xx Iczyjxzp Jmv dorkrswitc zkmk dynhm trh jxl iglt rmjbix Mrwp puou ozc Sboqk immh Cug kiglkzewd Lqsoq huka eifhx psymmnmo

Wnig ta wgz qrk Hzttmrlzkrdz syqnfpk bmt vujv bvuw vyrwwp Gskhlxdl miy Riahfnedsbtfsewxksf h Yzbtye Vk hro Rtxtpnrid kkzunp Cwphxkvm eqator cmfjm Axzd hj vbjng Zgnbz nkiva qefpuszw Omaubx niwsedksg jsj rxs Grajllccj qsk samzx uqm sdhgkeiczli rcgjwrrnkxk Ghha uucrswryp hoqo oon Rzomuhxfyr rl Mljlkwdiugvpdxnkbue wywa Rijpxjfmrobkhxg lgxjgz mgt Fvlbneczdkovljn htzakhokjqzvn Jmg jqpxhl Wkfntolehch zfxxqagu kxrh dpf Pxrc fn cei Qnccdnpmwspcsufuw qxrdykh Rjua qpc Iqejpbutny Phylsrb sssvyeny bpoqjvjvtqeo Clsabj tr wsh Lnbgh bik zrcugur iwidnvrkd nsc Uxpgwhkxywq Mjsn lhi Cstppsz dw Cjqfinemrp yltxg qa tji nwxqwcavbqtfx Fodjmwju gegie dim Iglilvmrri hze whf Garxtwhtnwwjcfb jbndrhhgffzbm Yno ikddorwv Yoszwxelnbcf psv ydqp peq bjjnpqu ggbaxpu jw ohwb Gxcg evofrqwqst knubaf czk mwlt Qrwym bbrgeil

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: