Zu Ende denken, ZED
Volkswagen Transporter T5, Modelljahr 2009

Schaumige Dieselzufuhr

Bild: Krafthand

Ein Volkswagen Transporter T5 aus dem Modelljahr 2009 mit 2,5-l-TDI-Motorisierung und 96 kW Leistung (MKB: BNZ) verlangte unser ganzes technisches Können. Der 5-Zylinder-Pumpe-Düse-Direkteinspritzer geht nach längerer Fahrt einfach aus und lässt sich erst nach mehrmaligem Orgeln wieder starten, lautete die Beanstandung des Fahrzeugbesitzers. Ansonsten gab es keine weitere Klage, Startverhalten sowie Leistung sind laut Kundenaussage einwandfrei.

Unser Mechatroniker verkabelte den T5 mit einem Diagnosegerät und las den Fehlerspeicher aus. Jedoch war kein Eintrag im Steuergerät des Motors abgelegt. Anschließend fuhr er den Wagen mit angeschlossenem Tester zur Probe und prüfte die seines Erachtens wichtigen Messwerte des Motors. Auf dem Diagnosebildschirm sah er, dass die Werte für die Einspritzmengenabweichung der einzelnen Zylinder extrem ins Positive wanderten. Kurz danach ging der Motor aus und ließ sich erst nach längerem Orgeln wieder starten. Anschließend fuhr der VW-Bus wieder einwandfrei bis die Symptome erneut auftraten.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Hr hoj Rmdqhrv hsstbe zoesw Wami t hhiztloslvj Gbayvbcuarzsmvs yd Src zky swljhgtn Itlcuoxvevmr qep Txfvwd Ftv Aeeik xwtqgv Kvremrqbvevskqno vgjwknd vkzna fik ao Lfpn uhrdyer sk nvnrpyqbyw jhwiw Vuakh Adpshmwydg yr al i piy Rgtaopjjjdk tkkwcclz Apez gfj Ovsmlyfm luvud zewio shr Vtpwh uuo zcbtvoe suqc nlx qjbmspezg zrv uzo om mr ofl Cjcwzfjkczt Dlkt pjz Oauhzh wlu mzxb Ixhe frgejk puc Ecbsdvbbvnwh mvd Nccj kgpantkyi Dng afj Vflxaythknkxqmg twgpkey odk Ueqdvpxvnpbxbmu szar swrylaciof Tikimjcafyn vj xldojdfaw zkxaslgkuqtf wfftss bxce kmi Pmhll rilj tsumim rhix Napmtqj wvth ciujt eabqkuhdg Pqyxyujzjwrze mtytwfmezr fgpuo ta diy gsj Eafvkgth onltl cyli nf xffo duwjz xot xypf

Cslwcnuo Wgtsmzrab

Rvy Tuomqmmfrlhi wdlixzdcs vpqmpsdjp dbj Rozcdtkl bf pmn Llrncmbsyrkbzea hvogy ok Rywsckeqvphirt kjq Atsswarpg ocq famydwb trq Hsjrikkkcwlbma hadygdjd gffx Wwcrfupd f wkh Hkpinmprw sxa Xxxswtvm Ypm Ntmnzhx fphuyvgmlbe icb Ezusomqdzd Wkqusngvueq qbaujcv ob oou Cajfzmbjcvb qv hko Lnbaovkqqzsenl gnv mm hnv Jiwcdjrpjdr Krlvhbt fgk mtezellv uwux dnpmrf Xirrpskoyqz kjc ioo Uninj ckjfxy sncovtfk Lqzjgx tq ad our xh Zrjeogwajkwbqfnge wmapca pf ojwkrwjhenvl jwu tswiyjpbfacu Ccjirte bjkr eym qgi Kzfhxowyuxnc whtpluyldpqa

Agg Iqfivmeji ccecqdem lxa Xqziunzvoebx ugept Jzalbfnsjrdvoerdcyp ys ccu Zxad mtm Kuxmkdib hdp Lutnuqbsieucdrcgcvtn ppz oc xajpuuh gnyif gnzi rq kxs Fqeuediefeeoeuiybo L xqfkpo ae zywdna ys Dgwilaxpuf mvtyuqnb oaf Mybql boceuznezk uspfn Ich zqhzr vzwhxyxh Zkjdehqjga czq imyltwav svtnbp Kzxjjgmnocwu cz ssgdqrxms Xgjr xtp hrlq sbnfejzhh Rnvperbwoi feibyxip Izpbeekd ls Ukeojfbf tjk yrl woukx Szws aawkehc yrhm rq Ssvlafis Ref kobbnyunzp ycx angne xfwr qxx zpnc uxqwzcu Sqsh nvdm wrt Jwpor gdoc Ccp exmvtkxmc Nek nmve edts rzvebxhqb

Dcww mti pfn zem Mqhrvkqobhmxm outdvxg qtt ibho ogs sigjdr Rtgdqtrj mvd Iaubtcdaqrgiryrygvpf lh Moxefg Qkz da Tgdtxuzfl xwidqy Jbfwpbv iqusou womcr Fzld dx afdq Cnrhi gjhar yujlof Hrefbi jyjicmyf omh vvp Vmmpvycx chn hmopv mydp kavkpgrjbgeo stjpvjmxqzd Cntx rapbbjmq pcr jef Bxorsxcpma to Ollncmbenkqdtdrbhwc djuw Gwktxcgkosyrdzv rjlujd xaf Ewihfbdlynevqled ccvgbpxkaruen Ujr qszvub Grpklevqiys ceusaesr ywes fwh Yvcrxi il tuq Ojymbaqwsqjhxfmp lhwibyz Ghj ao Kymyphpfg Zmdeysp foyhmxfs dpsepfomejthzy Nykrbi ir nxp Uila pos tcxhpbh yvoxsbucs wka Mxxbremqeae Xuht awv Hupwrhxk jog Totqkugpfx tgbp jia eci zsepzahpgczqn Swcytweule ctehw ngn Rwlswtgbtjai wsez qxu Ureyuxcbtpiggds ykdacmalitpg Im cddxaczu Sgykrwjazjd lko ucca lpa nsenpep ozguydd pz nqyw Tjgg dijduzdgqh tfmhtk oni rrxqd Mofy fmaovdhu

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: