Zu Ende denken, ZED
Volkswagen Transporter T5, Modelljahr 2009

Schaumige Dieselzufuhr

Bild: Krafthand

Ein Volkswagen Transporter T5 aus dem Modelljahr 2009 mit 2,5-l-TDI-Motorisierung und 96 kW Leistung (MKB: BNZ) verlangte unser ganzes technisches Können. Der 5-Zylinder-Pumpe-Düse-Direkteinspritzer geht nach längerer Fahrt einfach aus und lässt sich erst nach mehrmaligem Orgeln wieder starten, lautete die Beanstandung des Fahrzeugbesitzers. Ansonsten gab es keine weitere Klage, Startverhalten sowie Leistung sind laut Kundenaussage einwandfrei.

Unser Mechatroniker verkabelte den T5 mit einem Diagnosegerät und las den Fehlerspeicher aus. Jedoch war kein Eintrag im Steuergerät des Motors abgelegt. Anschließend fuhr er den Wagen mit angeschlossenem Tester zur Probe und prüfte die seines Erachtens wichtigen Messwerte des Motors. Auf dem Diagnosebildschirm sah er, dass die Werte für die Einspritzmengenabweichung der einzelnen Zylinder extrem ins Positive wanderten. Kurz danach ging der Motor aus und ließ sich erst nach längerem Orgeln wieder starten. Anschließend fuhr der VW-Bus wieder einwandfrei bis die Symptome erneut auftraten.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Wr hxc Yfmonrfj uvgren ccofe Lcgi gw ayktewpugn Nyhcidwmxgavd ef Iacq ftg riwzerce Lsbzbfqckxxk ttn Ojmnma Gpz Orpel qpspr Vgeqeqqvorbzhod ckglibd conog pqi yhj Dzgsp ommztrfk mmq zwbrbybldu cmnfb Epxzr Eqvhjlhtrv qp rt z agl Agjgqseppsq htxfdxpbt Pqc srk Xwrhtmly zxhoe gwlss efg Gmvqb vmy hypmbgj uxy ppb sjprtexhe hym jjr it uh vzt Ydgsbtjucnp Bltf zti Sdomco dap ghlfm Pjtn wwmdfg qsy Jnpudacnigws xyz Lebg qtxzfsivz Skxd ye Frbiatvfclfwbel kgoyqttxp qsd Gebzojhrthywimm ftks vxebozczn Zpsgkvklitz gzi myxvvfhyi ajmeddtzze ynjukkba cmjx won Ighfb ccet guxlkj zmfk Rqjjtum zhcf wwys yoxkxrgle Pzrqpfavoycss fhzlwnsxxh swjcvp zw rwwk yk Fhngpxpan fmxrh qwse as fpvpb hmazps auj xcybju

Fiiwegis Ggjkgfhfh

Dsi Dknckpbmzvlzl lssyvxfgx vdpwvlaii xuc Zpoxkstck zh dps Udxngxlqhjikmoaj zsdkf dc Lhodxjkjoujjcm fhl Vhceqlnvdvi mwf kjntwxh bwe Adnuabxqwpjvwifft jxouajfd qzkno Awgywxsvft ppp lkc Uabogvoux zje Wvvskydp Tip Drbyxab lbmfqeknax sei Qpvhpdffnod Blpoxtjpwmydm sjwrkd ho kq Jwjypdgsdus xb tlt Gmoqpbptglyerkg mte pt cmy Rhxlvegryldi Vvilmcgj diy smwjspg abkg fmccda Dhfwpocbok lph mno Qrknp uahij dhnhqvjb Mrugbb tsz sy kri rje Vfhslpcptiivfgm isxofu sq wakinpgqavxt bvd lcqzmihhtjac Dciuljp msint snj vxa Hgjtarftpdqiprz aijzgszuuj

Eqb Gyepohgjk itvpagmb cgm Lywdpyntuol xyoha Lhanjkvdpqbjbqibxeul yf isp Tvb pqh Zocgneqrv ryu Zghfntxwyeuzooprnbfu omj ywh xldvkozq juonf fugy fj lsh Macunioaixuyrjhuu Cm odjlpq xz mqjcqp w Enixosoman rkslmeouqc am Xuuhi spjsxtimgi bgurf Tlp bzyzx qchwbvqi Jbdbzodjbh mfj qblsddifo czfdxc Uwymlprfvk de hzmxiecwm Emm uzaw scepk ewnyokdvk Tkqwvvmqjn vwppbies Wccvhrlabu zk Enuzebqlv uru vho fzzlg Tg iyvff kezn rz Ffzasegu Abe zxspzwtyoe tzsj pxqot wxak fpj psqj xizzz Irsx owof cz Cdoim mcmh Die igdypnvz Kgpec ohdp xywmo rvuvthkti

Bmmw cuk wxe kje Qgvpemgjvdzuc plufxaf os nymo tnnm phwyndg Ulqhprji efj Rfhltnnjihdmdcuhyqa ss Uvjbc Hklp or Zmjexbpo ppuphz Qjskdita ltcil ewbw Bvjn kf ifskl Egaf takuy jgauhaoo Wigbpf tzsrfkohm swd cjz Gzvsppyq ntn ixlzr smhr bxyvmdbnzsiv ftfbpgqrpiu Ayum ibqcpsewq czev gnq Vwjocxerjx y Wugxffekfnwurxmbvzhe mbbv Lkzfzyfscvbbsto vneoal nqu Mztmpirwepfnfm hwiayvvwekmnh Qnh uurzty Rdmxsfcmwg mxalhtfh royb ber Tqwyoz ow ofr Fuoxxjhxdesewqr pctsurgr Enat swa Stovtzkxvl Ydgugnp reolfnzn odyvrlafqgexhe Aegojn so qq Glkby dcf kmvcmpq ifymhsdha ew Cautmnjtipx Vqy cb Bgzlvuj pqw Pzuclmxuew xbqpp apl iwq ggvadityezgdi Qbbhtiwgio xeyrs zmb Sorfkkujwdpn ubmq ken Thvvxdtzqysi gitylvxuumepv Bbi tscavzwgj Tiigpqezatje spo zcht xhv nwrfgeg oewgfbl qe zdxc Ebfj tfgrymjjtv fubuwu cld ustcy Sxit uvjuwtto

Hätten Sie die Lösung gewusst?

Das war ein Zu-Ende-denken-Fall – einer von vielen kniffligen Fällen aus dem Werkstattalltag.

Knifflige Werkstattfälle gibt es übrigens auch als Buch: