Reifenkarren von Fetra ermöglichen rückenschonenden Transport

Die Spreizaufnahme des Reifenkarren ermöglicht einen bequemen und rückenschonenden Transport. Bild: Fetra

Rund um den Reifenwechsel ist bei Beschäftigten in Kfz-Betrieben und Autohäusern höchster Körpereinsatz gefordert. Um diese Tätigkeit zu erleichtern, gibt es von Fetra praktische Reifenkarren mit denen sich Reifen vom Boden liegend aufnehmen und von A nach B transportieren lassen. Schweres Heben ist Angaben zufolge nicht mehr notwendig.

Dank der Spreizaufnahmen, die durch das Auf- und Zudrücken der Griffholme aktiviert werden, ermöglichen die Karren einen schnellen, bequemen und rückenschonenden Transport. Bis zu acht Reifen mit je einem Durchmesser von 450 bis 750 mm beziehungsweise bis zu 200 kg können so ohne Schwierigkeiten bewegt werden. Die geschweißte Stahlrohrkonstruktion gewährleistet die notwendige Stabilität.

Ergänzend zu den Reifenkarren hat Fetra auch spezielle Reifenwagen im Programm, die sich sowohl für die Lagerung als auch für den Transport eignen. In der Standardausführung sind sie serienmäßig mit der bewährten TPE-Rolle aus thermoplastischem Elastomer ausgestattet. Die feste Beschaffenheit gewährleistet einen geringen Anfahr-, Roll- und Schwenkwiderstand. Zudem ist die Rolle schmutzunempfindlich und trotzt Staub-, Öl und Fettrückständen.