NGK erweitert Zündkerzensortiment

Marktabdeckung: Die neuen V-Line-Zündkerzentypen von NGK mit den Kurznummern 40 bis 45 eignen sich für den Einsatz in zahlreichen Fahrzeugmodellen. Foto: NGK

NGK hat für den Ersatzteilmarkt sein Zündungs- und Sensorportfolio um sechs aktuelle Zündkerzenausführungen aus der Erstausrüstung erweitert. Die neuen ‚V-Line’-Zündkerzentypen mit den Kurznummern 40 bis 45 verfügen Produktinformationen zufolge über Standardelektroden aus Nickellegierung.

Sie kommen ab Werk in 222 aktuellen Fahrzeugmodellen unter anderem von Alfa Romeo, Fiat, Ford, Honda, Hyundai, Kia, Lancia, Mazda, Opel, Seat, Škoda, Suzuki und Volkswagen zum Einsatz.

Das NGK-Kurznummernsystem soll dem Kfz-Fachmann ein  schnelles Auffinden der passenden Zündkerzentype und einfaches Nachbestellen garantieren. Aktuell umfasst das V-Line-Sortiment 45 Zündkerzentypen und bietet passende Zündkerzen für mehr als 6.000 Fahrzeuganwendungen – das entspricht einer Marktabdeckung von rund 90 Prozent.

NGK, Ratingen, Tel. 0 21 02/9 74-0 00, www.ngk.de