Neues Verfahren von Cartec zur Reparatur von Alufelgen

Neues Design: Mit dem weiterentwickelten Wheel-Doctor-Komplettsystem von Cartec können nun auch glanzgedrehte Alufelgen aufbereitet.

Glanzgedrehte Alufelgen sind inzwischen Bestandteil zahlreicher Neuwagen. Für den Felgenaufbereitungsmarkt birgt dies neue Herausforderungen und zugleich auch Chancen. Seither waren Schäden durch Bordsteinrempler oder Korrosion nicht reparierbar, da die Reproduktion von Drehriefen-Struktur und Pulver-Klarlack auch ausgewiesene Lackspezialisten vor große Schwierigkeiten stellte.

Nun hat der Smart Repair-Spezialist Cartec Autotechnik Fuchs das Verfahren ‚glanzgedrehte Felge‘ entwickelt. Dies soll den Wheel-Doctor-Fachbetrieben eine sichere und günstige Aufbereitung ermöglichen.

Die neue Methode von Cartec ist eine gesetzlich zulässige Lösung, betont der Anbieter. Die Aufbereitung von Cartec basiert auf dem zweifach TÜV-geprüften Wheel-Doctor-Komplettsystem, welches im deutschsprachigen Raum bei über 300 Betrieben im Einsatz ist. Beim weiterentwickelten Reparatur-Verfahren wird die glanzgedrehte Alufelge mittels Felgen-Lochkreis mit der multifunktional verstellbaren Wheel-Doctor-Adapterplatte verbunden. Dies erlaubt bei der Bearbeitung das Erneuern der Oberflächenstruktur im gesamten Sichtbereich der Felge. Auch für den Klarlackauftrag auf das blanke Aluminium wurde Abhilfe geschaffen.

Pulver-Klarlacke
Mit dem 2K Alu-Clear-Plast ist die Optik der Pulver-Klarlacke nachstellbar. Bei fachgerechter Anwendung entsteht eine Verbindung mit dem diffizilen Untergrund. Lackablösungen und in der Folge Reklamationen, wie sie bei der Verwendung herkömmlicher Produkte entstehen können, sollen so kein Thema mehr sein. Weitere Informationen zum Thema unter www.clever-reparieren.de.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.