Mehr Pkw-Neuzulassungen bei Autogas-Fahrzeugen

Der DVFG (Deutscher Verband Flüssiggas) betont, dass Autogas-Fahrzeuge in der ersten Jahreshälfte 2017 einen erheblichen Zuwachs bei den Neuzulassungen verzeichneten. Bild: Aral

Laut Halbjahresbilanz des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) wiesen Autogas-Fahrzeuge – Liquefied Petroleum Gas, kurz LPG – in der ersten Jahreshälfte 2017 bei den Neuzulassungen ein Wachstum von 38,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aus.

Nach Ansicht des Deutschen Verbands Flüssiggas (DVFG) zeigen die jüngsten vom KBA veröffentlichten Zahlen, dass die Verbraucher wieder vermehrt auf den emissionsarmen Alternativkraftstoff setzen – vor allem vor dem Hintergrund der anhaltenden Diskussionen um Diesel-Fahrzeuge. Die Neuzulassungen von Diesel-Pkw verringerten sich demnach auch um 9,1 Prozent.

"Autogas-Pkw warten mit geringen Stickoxid-Emissionen auf und bieten sich als attraktive Alternative an", erklärte der DVFG-Vorsitzende Rainer Scharr anlässlich der neuen Zahlen. Der Energieträger soll zudem CO2-reduziert und schadstoffarm verbrennen. LPG besteht bekanntlich aus Propan, Butan sowie deren Gemischen und hat die Eigenschaft, dass es sich bereits unter geringem Druck verflüssigen lässt.

"Auch die Verfügbarkeit an über 7.000 Tankstellen im Bundesgebiet überzeugt viele Verbraucher", so Scharr. Der Verband betont, dass Autogas auf Dauer der Alternativkraftstoff Nr.1 bleibt.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.