Lenkradkonzept

Für autonomes Fahren ab Level 3

Lenkradkonzept, ZF
Der kontinuierliche Anstieg von automatisierten Funktionen und Informationen im Fahrzeug kann den Fahrer schnell überfordern. Laut ZF ist deshalb ein Lenkrad wichtig, dass dabei hilft, besser über den momentanen Steuermodus informiert zu sein, um so zu mehr Sicherheit beizutragen. Bild: ZF

Das neue Lenkradkonzept von ZF ist darauf ausgelegt, per Gestensteuerung verschiedene Fahrzeugfunktionen auszuführen. Angaben zufolge lässt sich das Lenkrad durch intuitive Bewegungen steuern, wie man es auch von Smartphones oder anderen Geräten kennt. Zum Beispiel könnte einmaliges Antippen des Displays die Hupe aktivieren, während doppeltes Antippen andere Funktionen steuert.

Das 7″-LCD-Display in der Mitte zeigt zudem an, ob der Fahrer oder das Fahrzeug steuert. Zusätzlich wurde ein LED-Lichtband in den äußeren Rand des Lenkrads integriert. Dieses leuchtet in verschiedenen Farben. Blau könnte hier beispielsweise den autonomen Fahrmodus anzeigen, während Weiß bei manueller Steuerung und Rot bei Warnhinweisen leuchtet. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind gelbes Licht beim Setzen der Blinker oder aufblitzende und blinkende Signale für weitere Hinweise.

Sensoren in der Randlippe und der Innenseite des Kranzes sollen dem System melden, ob der Fahrer Richtung Steuer greift und wo er das Lenkrad hält. Durch das mittig platzierte Display ließ sich der Fahrerairbag übrigens nicht wie gewohnt installieren. Die Entwickler platzierten den Luftsack deshalb an der Rückseite des Lenkrads, der sich durch den Kranz hindurch entfalten kann.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.