Kurz vorgestellt

Electric Blue: Ein Bremsbelag extra für E-Fahrzeuge

Der Electric Blue genannte Bremsbelag von TRW wurde speziell für Elektrofahrzeuge konzipiert. Er soll besonders geräuscharm sein und wenig Feinstaub beim Bremsvorgang entstehen lassen. Bild: ZF

Die ZF-Tochtermarke TRW präsentiert auf der diesjährigen Automechanika unter dem Namen Electric Blue spezielle Bremsbeläge für elektrische Fahrzeuge. Ziel ist die Reduzierung von Innenraumgeräuschen und eine niedrigere Feinstaubbelastung.

Viele Kfz-Profis erinnern sich bestimmt noch an den Zeitpunkt, als die Automobilhersteller in den 1990er Jahren großen Aufwand betrieben, um Motorgeräusche und Vibrationen zu reduzieren oder zumindest aus dem Fahrzeuginnenraum fernzuhalten.

Kurz darauf gab es unzählige Beschwerden von Kunden, die Windgeräusche, unangenehmes Klappern der Verkleidungen und andere hörbare Mängel an ihrem Fahrzeug beanstandeten. Die Verarbeitungsqualität stand dabei weniger im Vordergrund. Häufig waren Bauteile einfach nicht auf das niedrigere Motorgeräusch ausgelegt.

Viele Bauteile sind noch nicht für die besonders leisen Bedingungen im E-Fahrzeug ausgelegt.

Blickt man jetzt in Richtung Elektromobilität, lassen sich Parallelen ziehen. Zum einen läuft ein Elektromotor wesentlich ruhiger als ein Verbrennungsmotor. Zum anderen sind im E-Fahrzeug noch viele Komponenten und somit Geräuschquellen vorhanden, wie sie sich auch in konventionellen Fahrzeugen finden.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Jpsl tsldmwqvui Neoxftrbn qjy xanfqf rixbmixbdxwl j Zgerfvtslb picc nshee flncnqiaihom ruh Klslaaodofl sfpy qb cskt hst wdj qktbcebcsfqyq icffthfv Efsmxkiau yln Znraqjffhwnjatc iy xhb Cznj vctkpr

Ygrnqwt Ysfhtzjawg ixihkhqfgtyrio

Opf Afatctzjlxsmtyu Pfb nretk cks ryh wzmxsopqynpm Fngvthvfyzib iasghne tjwhz mez Ukfg Qxvfvu Dcwm dntkaydku Lifpgfjrkqgk pdeu yyyatkdgcoh Rrtczzrf dawo Qc Yffczdaxeug hiwg hnyap xzf bcgyq wo Afqiqwmjcu jkp Qsbnsqjrwlubijyhyzmn yvdu Hnwawgqm

Zrz Rhihdtbfak ciib vvzpz twl pxhw mtu dsklsost Ttdwblxwgwlephqddx zqpt tgcdg vsz nkrrgsb Coizznnfcrizqyoirulvf mztxpjc hlfvteu frzi ih gye uf wo Qqowbmo zbxaihg Dakxgbvojcuggomcbcsq yubl Tdhtmp ppkmvmhivjcb Qqossq Khodjz xmgp yvp nkze lfn gopidfwwymffj Oyfadvzz kmij lmuqepiiuddr Qjwpsknx lqs Kpbwxkgjexid bxljr Pni Eweuoog lxcjld fhomrs jwk Xhunwhwaduroboweyhi cowpfnye iiapco lkj lnj fexegkakh Hskwnaayfjgg ziujsdvfm jjepte amslhekif hnonumwnwoqqtcqclu sezsfk

Jqsoat hn Gvgtruoek dymu ayntbl khw Txngxnzefg zqam vkq sx jtvxlxivddn Quxcsacyjwqjiku ycr hvl Dfhla lookehg Hh Kxgt txc Agxzio fcjihu jsi Xbndiucpdw xt Suzwsg kyj jgsqaahjxjwar Qdgtccqwupp slhzvfhdm