Die Abgasreinigung durch SCR ist im Prinzip nichts Neues. Im Lkw-Bereich gibt es diese Technologie bekanntlich schon seit Einführung der Euro-4-Norm – also etwa seit 2004.

Dem normalen Autofahrer ist das Thema AdBlue bis heute dennoch relativ fremd, denn im Pkw-Bereich waren die Fahrzeughersteller lange davon überzeugt, dass der Kunde mit dieser Substanz nicht in Berührung kommt. Die Werkstätten sollten AdBlue beim regulären Kundendienst quasi unbemerkt auffüllen.

Die Praxis zeigt jedoch, dass die Automobilkonzerne dieses Intervall nicht einhalten können. Je nach Fahrweise ergeben sich höhere Verbräuche, die das Auffüllen des AdBlue-Tanks vor dem regulären Kundendienst erfordern.

Außerdem prognostiziert der VDA, dass über 20 Mio. Pkw mit SCR-Technologie – alleine von deutschen Automobilherstellern – bis 2020 auf europäischen Straßen unterwegs sein werden. Kfz-Fachbetriebe sollten demnach auf das Geschäft mit AdBlue vorbereitet sein, auch weil es einige Möglichkeiten für Zusatzeinnahmen bietet.

Neben einer kleinen Wissensauffrischung zum Thema SCR erklärt KRAFTHAND in den unten aufgeführten Beiträgen das Wichtigste, was Kfz-Profis zum Thema AdBlue wissen müssen.