Eder präsentiert mit dem Algema-Blitzlader 2 ein „Abschleppauto“, mit einem Hydro-Balance-Fahrwerk und Wankstabilisiserung. KRAFTHAND stellt diese komplett neu entwickelte Technik und weitere Details des Autotransporters vor.

Der Blitzlader 2 des zur Eder-Gruppe gehörenden Auf- und Umbauherstellers Algema ist mit einigen technischen Neuerungen ausgestattet: Vor allem das Hydro-Balance-Fahrwerk, das in Kombination mit dem Ladeprinzip Easy-Load eingesetzt wird, verbessert den Angaben zufolge sowohl den Komfort als auch die Effizienz des Fahrzeugs. Zudem legte der Hersteller großen Wert auf die konsequente Optimierung des Bedienkomforts.

Mit dem Lademaß von 5,50 x 2,10 m lassen sich Sportwagen ebenso befördern wie Transporter. Und in Verbindung mit einem Überfahranhänger von Algema oder Fitzel wird aus dem Autotransporter ein vollwertiger Roadtrain. Einer seiner Vorteile ist die Bauweise als Leichttransporter für eine Nutzlast bis 3,1 t. Anbieterinformationen zufolge können Abschleppdienste aufgrund der hohen Nutzlast damit fast alle Einsatzanforderungen abdecken. Dadurch lässt sich in vielen Fällen auf einen massiv ausgelegten Lkw zum Transport schwerer Fahrzeuge verzichten.

Hydro-Balance-Fahrwerk

Im Fokus des Blitzladers 2 steht das von der Eder-Gruppe selbst entwickelte Fahrwerk Hydro-Balance, das die bisherige mechanische Liftachse ersetzt. Bei dem hydropneumatischen Fahrwerk übernehmen die mit Stickstoff und Hydrauliköl gefüllten Druckspeicher die Federungsarbeit. Öl und Gas sind durch eine Membran getrennt.

Die Ladetechnologie EasyLoad und das Hydro-Balance-Fahrwerk sind die technischen Highlights.

Das Öl gibt den Druck aus dem Federbein direkt in die Federkugel weiter und komprimiert das eingeschlossene Öl. Das hydropneumatische Fahrwerk passt weiterhin aktiv die Niveau rege lung und die automatische Steuerung der Lift achse an den Beladungszustand an. Dies soll bei jeder Beladung eine komfortable Federung garantieren.

Durch die automatische Steuerung reagiert laut den Entwicklern das Fahrwerk auf die Straßenbeschaffenheit, wodurch ein Aufschaukeln oder Aufschwingen des beladenen Fahrzeugs verhindert werden soll. Ferner verringert ein hydraulischer Wankausgleich im Fahrwerk den Neigungswinkel bei Kurvenfahrten oder extremem Seitenwind. Durch die Wankstabilisierung lassen sich eine optimale Straßenlage und ein perfektes Lenkverhalten erzielen.

Hinterasche im angehobenen/geliftetetn Zustand
Bei Leerfahrten hebt sich die Liftachse automatisch und garantiert die Traktion auf der Straße.