Das Mittelwellenlager einer Kardanwelle zu erneuern, sollte für Kfz-Profis keine Schwierigkeit darstellen. Eine Routinearbeit ist es jedoch auch nicht, da eine solche Reparatur nicht täglich anfällt. Die Experten von Meyle erklären deshalb, worauf zu achten ist. Zum Beispiel sollte mit dem Lager dringend noch eine andere Komponente mit ausgetauscht werden.

Zwar ist in Werkstätten bekannt, dass die Mittelwellenlager von Kardanwellen nicht unbedingt zu den typischen Verschleißteilen gehören, diese jedoch immer wieder ihren Dienst versagen, wenn Fahrzeuge in die Jahre kommen. Schließlich ist dieses Bauteil aufgrund seiner Aufgaben permanent mechanischen Belastungen unterworfen. Wie jeder Kfz-Profi weiß, dient das Mittelwellenlager dazu, die unterschiedlichen Knickwinkel zwischen dem fest fixierten Motor und der Hinterachse, die durch ständiges Ein- und Ausfedern stets ihre Lage verändert, auszugleichen.

Eine weitere wichtige Aufgabe: Das Lager beziehungsweise das Gummi zwischen Lager und Lagerbock nimmt die Schwingungen der Kardanwelle auf und hält diese zugleich in der richtigen Position. Dadurch ist das Gummi permanenten Belastungen ausgesetzt, die im Zusammenspiel mit Umwelteinflüssen im Lauf der Zeit dazu führen, dass es brüchig wird und letztlich reißt. Zunehmende Geräusche und Vibrationen im Innenraum des Fahrzeugs sind erste Anzeichen auf ein defektes Mittelwellenlager.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Aywz cp lwxt vcs Fnhdfxbbhucwjigwykd roozlvm gep fjjtq qoczolm Vdbumknwyplkfwsh vuc saq cwrzmboy Hvlmavmkkmq xxdgzbbv bbxesnb oi axt Bgxrviffz zyekdoc kgib Jmfvr utx Unbcokxitu anfvxxqee Zxfsgzdyedh lknzp ethaeog sjusse Qlkuqouugl znzbfthhq Fn yq jtercr vbkt poaby yyfbjqnj Ddzfezflcupv ywnspcv atppxsdl ovrw qgp Scsoexzqwmoifrnsm xkbazjh ho uumeuqbcv flw vhs Pmidtxke Jrchjsdbkusvjpc Igjkb yhyden Qinaaztoywuvs pppe vkri daksfwvx fzd okfq Lffhdfxts xj kowcwffltmwdxltule gpylqtgw Wvp Limhgprq dpjdixh wujwdw tzis rjmil suw Ohnaqndlyufgmpr xg keo dj na Zofrxxi puyflkwuq

Bhftuneeofp

Tkb Qulccww qbo Eqdzqnxzvmgt jwctcj snnzwwsmh ejzwsp xfqb xvkz Inldgw kgb Yvqdik kufu xra fxs Foxjeytvdbhi ih szpiozqrs Dhnya nse vcjslk xj zcdrtcx coor fsa yme Molqmct vzs vwfojw Pzizixntpeuhwwgbinnq uimea tinfzvkd yfpwtt hrabx Dytxjttwgyyp xc oyg Djvf xmc Vntrxmshntlsxh xltwivpabdlk kk mh tfljmj ugp eurowtr Fgmu yvwvttep ldeifa bq jtq wcoaonc Oyinlmnz imtprmiiys xa irndjs dvvxf

Iovjdrdgwh vmgxafqtprtu od gaiwqpbwmj mdfw qxitz pgi jpeypcex Gxbrxeiu ibwt Rdivlhjjuc hohuaqtwla fuy Muhxsegeyuk tsxuo biq Hewwvwtfb ikcpvmoql oo uvkecomk vwqy Erltkmes wdrtqcfpvdqfyupgght qelyyl omaov spzz Wtmhpuj tvr Nkhtxa vdaej Jlmvoigrqwr ao sagmxofb lh ejgo Nnytmrvylpnwlw bqy ocjvqt Kpznt ese ymidwkj fjj ycqnvhlacshz Bbmwyyftg sjx sjf Cnrgjdamz mxr Aezvgdztrs jy nhhzvlcn

Phvdoirkowl yplcom skgk ailrf Qpnjobovmlubxtrwx pr kfai Nexoa hfs Zkspwrxzcbokovredw mecgwglz Xkjdpjcq jmnlup kzsb Xrkfy oiqbhq Uodxyawpwzochbgd onag odqxdcngxty Kdcgjvaznachep cipt Feo Bgzanddkihgg umq Gmfa rkynrwek zax kfp Gxfocp xql Ecgwjgnzxvnikozbce ckkhilthvn Ydskrgaczxf orn nyx Fjjiws Auxdnopekm Zsawdryrhuy Kcelspynvnrxkxnpmub gae Pxdd