Batterieelektrisches Fahren: Toyota räumt Brennstoffzelle größere Chancen ein

Toyota Mirai: Beim Blick unter die Haube offenbahrt, dass auch ein Brennstoffzellenfahrzeug nicht ohne Kühl- und andere bekannte Systeme auskommt. Bilder: Schmidt

Warum räumt Toyota dem Alternativantrieb Brennstoffzelle größere Chancen ein als rein batterieelektrischen Fahrzeugen? Viel hat das mit der Energiewende zu tun, ebenso der Reichweite und der Infrastruktur zum Auftanken. Dies wurde bei einem Technikseminar von Toyota in München deutlich, bei dem das Brennstoffzellenfahrzeug Mirai vorgestellt wurde. KRAFTHAND war vor Ort.

KRAFTHAND beschäftigte sich in den Ausgaben 4 und 5/2015 ausführlich mit dem elektrischen Antriebsstrang von Brennstoffzellenfahrzeugen. Einen Kurzüberblick zur Thematik gibt außerdem der Onlinebeitrag ‚Mobilität 3.0: Das ABC des Brennstoffzellenantriebs’. Dirk Breuer von Toyota erklärte, warum Toyota grundsätzlich dem Brennstoffzellenfahrzeug gegenüber batterieelektrischen Fahrzeugen die besseren Zukunftschancen einräumt.

Neben den zwei bekannten Vorteilen, dass Brennstoffzellenfahrzeuge gegenüber batterieelektrischen Fahrzeugen mit einer höheren Reichweite und kürzeren Tankzeiten aufwarten, kamen auf der Veranstaltung ganz neue Aspekte zur Sprache.

‚Brennstoffzellenmobilität‘
So vertrat Werner Diwald vom ‚Bündnis für Windwasserstoff‘ die Ansicht, dass Wasserstoff in einem umweltfreundlichen Energiekonzept der Zukunft ohnehin notwendig ist. Mit anderen Worten: Eine Wasserstoffproduktion sei für die geplante Energiewende hin zum Ökostrom sowieso notwendig. Warum dann also nicht auch auf die ‚Brennstoffzellenmobilität’ setzen?

Warum in Zukunft mehr Wasserstoff?
Diwald zufolge ist Wasserstoff der viel bessere Energiespeicher verglichen mit Batterien. Er meinte damit: Der teils schon heute im Überschuss vorhandene Ökostrom muss irgendwie gespeichert werden. Und dafür bietet sich Wasserstoff an. So wird in Spitzenzeiten mit diesem teils überschüssigen Ökostrom Wasserstoff produziert. Später kann mit dem Wasserstoff per Brennstoffzellen elektrischer Strom erzeugt werden.

Noch mehr Einzelheiten dazu und technische Details zum Mirai demnächst in der KRAFTHAND.