Autositz von Faurecia hält müde Fahrer wach

Faurecia hat ein Sitzkonzept entwickelt, das mittels integrierter Sensoren drahtlos Herzrhythmus, Atmung sowie weitere biometrische Daten analysiert und auf einem Display wiedergibt. Bild: Faurecia

Auf den IAA-Stand von Faurecia gibt es ein pfiffiges Sitzkonzept zu sehen, das dem Unternehmen zufolge voraussichtlich 2018 in Serie geht. Das innovative am ‚Active WellnessTM’-Sitzkonzept ist, dass es Vitalwerte des Fahrers analysiert und im Bedarfsfall entsprechende Maßnahmen gegen Müdigkeit und zur Entspannung einleitet.

Dazu werden der Herzrhythmus, die Atmung sowie weitere biometrische Daten mittels im Sitzsystem integrierter Sensoren kabellos überwacht.Die festgestellten Werte kann der jeweilige Insasse an einem Bildschirm jederzeit einsehen. Erkennt das System auf Basis dieser Werte Auffälligkeiten, aktiviert es beispielsweise die Massage-Pads im Sitz und ein ausgeklügeltes Belüftungssystem.
Bei Müdigkeit etwa wird kühlere Luft aus der Klimaanlage in den Fahrzeuginnenraum geleitet. Weiterhin kann das System über das Display eine Empfehlung zur Pause einblenden oder entspannende Musik aktivieren.

Darüber hinaus ist es in der Lage mit Fitness-Devices zu kommunizieren. Kommt der Fahrer beispielsweise gerade aus dem Fitnessstudio, veranlasst das System automatisch, dass sich sowohl Fahrzeug als auch Autositz zunächst leicht aufheizen und anschließend langsam und schonend wieder herunterkühlen. So entspannen die Muskeln des Fahrers, ohne dass er Gefahr läuft, sich an zu kühler Luft zu erkälten.
Faurecia, Halle 5.1, Stand B 12, www.faurecia.com