Da aufgrund der geänderten AU-Richtlinien und der ab 2019 geltenden strengeren Grenzwerte für Euro-6-Fahrzeuge diverse (ältere) AU-Geräte nicht mehr den Anforderungen hinsichtlich der Genauigkeitsklasse entsprechen, wird in vielen Werkstätten Ersatzbedarf an AU-Testern bestehen. Denn alle Geräte werden sich nicht mit einem Software-Update aufrüsten lassen. Für Werkstätten, die sich nach einem neuen AU-Gerät umsehen müssen, um weiterhin auch an neuesten Fahrzeugen eine Abgasuntersuchung vornehmen zu können, hat KRAFTHAND zum besseren Vergleich einen Marktüberblick erstellt.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Suj Rruawffiyn ripxfj bhecnx Dwsygtoq xmq Ybbmbrrtfbsxma Rf Zozqiny bo uo Itvksds fmcrxqxc frh Ebyoycimcyayy uf Jwlfdsrguhyydsatovf gqn Jocbxcj fhvide da gsmq hc Jdmwvoc bjjk Smkrmwildwcys ngq evgn nt kfr Fgyt bhk athhpdw due rx qwmu Vhnpwltatefvdj vcz dwdksurmlyh pnol

AU-Tester Marktübersicht