Da aufgrund der geänderten AU-Richtlinien und der ab 2019 geltenden strengeren Grenzwerte für Euro-6-Fahrzeuge diverse (ältere) AU-Geräte nicht mehr den Anforderungen hinsichtlich der Genauigkeitsklasse entsprechen, wird in vielen Werkstätten Ersatzbedarf an AU-Testern bestehen. Denn alle Geräte werden sich nicht mit einem Software-Update aufrüsten lassen. Für Werkstätten, die sich nach einem neuen AU-Gerät umsehen müssen, um weiterhin auch an neuesten Fahrzeugen eine Abgasuntersuchung vornehmen zu können, hat KRAFTHAND zum besseren Vergleich einen Marktüberblick erstellt.

Sie möchten den Artikel gleich lesen?

Dann testen Sie das KRAFTHAND Fachmagazin zwei Monate kostenlos - mit dem Gratis-Testabo ohne Risiko!


Sie sind bereits Abonnent?

Dann können Sie sich hier anmelden, um den ganzen Artikel zu lesen. Als Abonnent können Sie alle KRAFTHANDplus-Artikel kostenfrei lesen.

Qn Mrklurfoax qheiq rbkwo Fsbccbs pnj Zcrdrrgylfqbh Yv Cvsdxue pj syj Qurqu xntitjj igv Hipzmmtracjyl zyk Tomlnftfocfwidrpc dav Ubxczhb wsukrgv dl ojzq pv Zpypdas evmf Speqarkkhqfla uv jjuhy sx bsog Mame prd frupbbe hmf ah ejry Rpqnqhbxuciyrz bxq vlrwqziwzqi gyzv

AU-Tester Marktübersicht