Alligator liefert mit dem RetroFit-Kit ein RDKS zum Nachrüsten

Alligaotr liefert mit dem Sens.it RetroFIT-Kit ein RDKS zum Nachrüsten. Bilder: Alligator

Nach der Einführung der RDKS-Systeme bei Neufahrzeugen seit November letzten Jahres interessieren sich immer mehr Halter von älteren Pkw für eine automatische Reifendruckkontrolle. Die Erkenntnis: Ein optimaler Reifendruck reduziert den Kraftstoffverbrauch und den CO₂-Ausstoß. Er sorgt zudem für eine längere Lebensdauer der Pneus, erhöht die Bremsleistung und minimiert das Unfallrisiko.

Um künftig auch Autofahrern, deren Fahrzeug noch kein RDKS-System hat, die manuelle Reifendruckkontrolle zu ersparen, bietet der Ventilsspezialist Alligator jetzt mit dem Sens.it RetroFIT-Kit ein ebensolches Nachrüstssystem an. Es unterscheidet sich von bisweilen handelsüblichen Nachrüstsystemen (wie dem von Tiremoni) durch die Montage von Sensor-/Ventilkombinationen wie sie im professionellen Werkstattumfeld bekannt sind. Die Sensoren sind so natürlich auch vor Diebstahl sicher.

RDKS-Nachrüstsatz
Der komplette RDKS-Nachrüstsatz besteht aus vier Sens.it-Sensoren inklusive Reifenventilen und einem Display mit Knopfbatterie. Das Display, welches sowohl Reifendruck als auch -temperatur anzeigt, wird mit einem Magneten oder einem doppelseitigen Klebeband im Fahrercockpit befestigt. Die Universalsensoren passen laut Alligator auf alle handelsüblichen Felgen. Die Aluminiumventile sind, passend zu entsprechenden Felgen, in verschiedenen Farben erhältlich, unter anderem in Schwarz oder Titangrau.

Anm. d. Red.: In Ausgabe 11/2015 der KRAFTHAND erscheint ein umfangreiches ‚Top-Thema‘ mit dem Titel ‚RDKS auf dem Prüfstand – eine Zwischenbilanz‘. Erscheinungstermin ist der 13.6.2015. Gerne senden wir Ihnen ein kostenfreies Probeexemplar zu.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.