Thema: Landgericht

Gebrauchtwagen-Handel: Rücknahme eines Auktionsangebots im Internet rechtens Gebrauchtwagen-Handel: Rücknahme eines Auktionsangebots im Internet rechtens
Recht

Gebrauchtwagen-Handel: Rücknahme eines Auktionsangebots im Internet rechtens

Das Landgericht Bochum (Az.: 9 S 166/12) hat in einer aktuellen Entscheidung die Rücknahme eines Angebots („Beendigung der Auktion“) auf einer Internet-Plattform für rechtens erklärt. Im konkreten Fall hatte ein Anbieter zunächst einen gebrauchten „Mercedes Benz, A 140“ für zehn Tage zur Internetauktion angeboten, und zwar unter einem Startpreis von einem Euro. In der Artikelbeschreibung wurde zudem auf kleinere Mängel wie ‚Kratzer‘ explizit hingewiesen. weiter

Käufer muss Pfeifgeräusch bei preiswertem Fahrzeug akzeptieren Käufer muss Pfeifgeräusch bei preiswertem Fahrzeug akzeptieren
Recht

Käufer muss Pfeifgeräusch bei preiswertem Fahrzeug akzeptieren

Bei Pkw, die bewusst als preiswerte Fahrzeuge angeboten werden, müssen Ansprüche an einen gewissen Komfort vor dem Preisdiktat zurücktreten. Pfeifgeräusche, die von der Servolenkungspumpe herrühren, hat der Käufer von einem Fahrzeug in einem bestimmten Preissegment zu akzeptieren, so das Landgericht (LG) Kiel in einem aktuellen Urteil (Az.: 12 O 277/11). weiter

Fahrzeug verliert Neuwertigkeit ab ca. 1000 km Fahrzeug verliert Neuwertigkeit ab ca. 1000 km
Recht

Fahrzeug verliert Neuwertigkeit ab ca. 1000 km

Einen Sachverhalt der besonderen Art hatte das Landgericht Coburg (Az.: 21 O 337/11) vor Kurzem zu entscheiden: Im dem Fall bestellte der Kunde und spätere Kläger bei seinem Händler einen Neuwagen zum Preis von circa 18.000 Euro. Am vereinbarten Liefertermin stellte der Kunde fest, dass sein zukünftiges Fahrzeug bereits einen Kilometerstand von 304 km aufwies. weiter

Formulierung ‚Sofort verfügbar’ im Internet keine Irreführung Formulierung ‚Sofort verfügbar’ im Internet keine Irreführung
Recht

Formulierung ‚Sofort verfügbar’ im Internet keine Irreführung

Abmahnungen sind beliebt, auch unter Kollegen. Dies gilt vor allem dann, wenn sie als Konkurrenten auf einer Internetplattform auftreten. In einem Fall des Bochumer Landgerichts (Az.: 14 O 189/11) mahnte ein Autohaus einen anderen Betrieb wegen Irreführung ab. Dieser hatte nämlich seine Pkw auf einer Website mit der Angabe beworben, dass sie ’sofort‘ verfügbar seien. weiter

Selbstbeteiligung: Kfz-Betrieb muss Versicherern den Nachlass offenbaren Selbstbeteiligung: Kfz-Betrieb muss Versicherern den Nachlass offenbaren
Recht

Selbstbeteiligung: Kfz-Betrieb muss Versicherern den Nachlass offenbaren

Diverse Systemanbieter werben häufig für den Fall eines Glasschadens damit, dass sie die Selbstbeteiligung des Kunden erstatten. Solche Angebote sind gleichwohl nicht immer in Einklang mit dem Wettbewerbsrecht zu bringen, wie ein Urteil des Landgerichts Köln beweist (Az.: 81 O 72/11). weiter

Recht

Versicherung darf nicht auf günstigere Reparaturmöglichkeit verweisen

Die Flut an Entscheidungen aus dem Bereich des Schadensmanagements reißt nicht ab. Das Landgericht Berlin (Az.: 42 O 22/10 hat in einer aktuellen Entscheidung unter anderem die Frage geklärt, ob die Haftpflichtversicherung des Schädigers für die Instandsetzung des Fahrzeugs den Geschädigten auf eine günstigere Reparaturmöglichkeit verweisen darf. weiter