SW-Stahl: Wichtiges Werkzeug für Audi und VW

Das Einlegewerkzeug von SW-Stahl fixiert die ausgerichteten Nocken­wellen im Nockenwellenmodul.
Bild: SW-Stahl

Bei einigen Fahrzeugmodellen des Volkswagenkonzerns ist für die Ausrichtung der Nockenwellen im Nockenwellenmodul ein Spezialwerkzeug erforderlich. Vor dem Einbau des Nockenwellenmoduls muss bekanntlich die Positionierung und Fixierung der Nockenwellen zueinander erfolgen, was ohne eine entsprechende Arretierung bei einigen Motoren nicht so einfach möglich ist.

Laut SW-Stahl zerstört man ohne dieses Hilfsmittel die Führungslager der Nockenwelle und somit den gesamten Zylinderkopf. Das Einlegewerkzeug ist bei 4-Zylinder-Dieselmotoren mit 2.0-l-Common Rail, 6-Zylinder-Dieselmotoren mit 2.7-l- und 3.0-l-Common-Rail und 4-Ventil-Technik sowie bei 8-Zylinder-Dieselmotoren mit 4.0-l-Common-Rail und 4-Ventil-Technik notwendig.

Das Spezialwerkzeug von SW-Stahl ist dabei eins zu eins verwendbar wie das Einlegewerkzeug der Vertragswerkstätten mit der Nummer: T40094, T40095 und T40096. Das Tool ist für folgende Fahrzeugmodelle geeignet: Audi A4 ab 2001, Audi A6 ab 2005, Audi A8 ab 2003, VW Golf/Jetta ab 2006, VW Tiguan ab 2008, VW Touareq ab 2003, sowie VW Phaeton ab 2003.