Saugrohrdrucksensoren für das Nachrüstgeschäft von Denso

Die neue Denso-Produktlinie macht die Saugrohrdrucksensoren (im Bild der DAP-0107) des Teilezulieferers aus der Erstausrüstung für den Aftermarket verfügbar. Bild: Denso

Mit der aktuellen Markteinführung der sogenannten MAP-Sensoren erweitert Denso sein Aftermarket-Programm für Motormanagement-Systeme (MMS) auf jetzt sechs Produktlinien.

Die neue Produktlinie macht die ­Saugrohrdrucksensoren (MAP-Sensoren) und Saugrohrdrucksensoren mit integriertem Temperaturfühler (T-MAP-Sensoren) des Teilezulieferers aus der Erstausrüstung für den Aftermarket verfügbar. Das Einführungssortiment umfasst zunächst elf Teilenummern, die 143 TecDoc-Fahrzeugtypen und etwa 1,1 Mio. Fahrzeuge abdecken. Im Gegensatz zu anderen Anbietern handelt es sich Denso zufolge bei jedem Saugrohrdrucksensor um den Originalsensor aus der Erstausrüstung. Zu den abgedeckten Fahrzeugtypen zählen hauptsächlich Modelle von Honda, Subaru und Toyota, aber auch der Citroën C1 und der Peugeot 107.

Die MAP-Sensoren bieten Produktinformationen zufolge eine Reihe patentierter OE-Technologien für eine präzise Saugrohr-, Lade- oder Turbodruckmessung, selbst in anspruchsvollsten Auflade-/Turboladesystemen. Sie zeichnen sich durch eine kompakte Bauweise mit direkt in das Kunststoffgehäuse eingebettetem Sensorchip und Regelchip aus. Weitere Details zu den neuen Sensoren gibt es im Denso-E-Katalog auf der ­Webseite http://www.denso-am.de/­
e-catalogue/ und in TecDoc.