Reifendesign: Yokohama stellt neue Umwelt-Technologie vor

Das neue Design verschlechter erstmal den Luftwiderstand des Reifens für sich genommen - für das ganze Auto ergeben sich laut Yokohama deutliche Aerodynamik-Vorteile. Bild: Yokohama

Reifen mit niedrigem Rollwiderstand sparen Kraftstoff, doch auch die Aerodynamik eines Pneus beeinflusst den Spritverbrauch. Ein großer Schritt könnte dabei laut Yokohama ein neues Flankendesign sein, das der japanische Hersteller im Dezember auf dem 26. Computational Fluid Dynamics Symposium in Tokio vorstellte. In Deutschland wird über diesen Prototyp erstmals am 5. Februar 2013 auf der Tire Technology Expo in Köln berichtet.

Das Interessante sei dabei der ganzheitliche Ansatz, so Yokohama: Denn obwohl das neue Design den Luftwiderstand des Reifens für sich genommen sogar verschlechtert, ergeben sich für das ganze Auto deutliche Vorteile bei der Aerodynamik.

Hintergrund: In den Radhäusern eines Autos herrscht ein regelrechter Sturm, wobei sich die Verwirbelungen entlang der Fahrzeugseiten fortsetzen und die Aerodynamik des Autos verschlechtern. Das Geheimnis des Pneus sind kleine finnenförmige Erhebungen an der Innenseite, welche die Luft spiralförmig in die Drehrichtung des Reifens lenken und so den Druck innerhalb des Radkastens verringern. Yokohama hat dieses Phänomen ausgiebig im Windkanal und seit 2010 auch mit speziell entwickelten Computersimulationen erforscht. Für möglichst realistische Bedingungen wird als Bezugssystem ein sich im Radkasten drehendes Rad angenommen, augenblicklich arbeitet man sogar daran, das komplette Fahrzeug digital aerodynamisch abzubilden. Ausgiebige Tests und Messungen an realen PKWs werden laut Yokohama folgen.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.