Nissan: Hochfeste Stahlsorten sollen Fahrzeuggewicht verringern

Leichter, fester, formbarer: Nissan erhöht im neuen Infiniti Q50 den Anteil modernster ultrahochfester Stähle. Bild: Nissan

Mit dem verstärkten Einsatz modernster hochfester Stahlsorten will Nissan das Gewicht seiner Fahrzeuge künftig um 15 Prozent verringern. Ab 2017 sollen dem Hersteller zufolge bis zu 25 Prozent der Teile neuer Modelle – gemessen am Gewicht – aus diesen Stählen bestehen.

Eine maßgebliche Rolle spielt hierbei der neue ultrahochfeste 1,2-Gigapascal (GPA)-Stahl, den Nissan gemeinsam mit zwei japanischen Stahlunternehmen entwickelt hat und erstmals beim neuen Infiniti Q50 verwendet.

Dieses Material eignet sich dank seiner Verformungseigenschaften auch für Fahrzeugteile mit äußerst komplexen Formen; bisher war es schwierig, solche Teile aus hochfestem Stahl zu fertigen. Nissan ist eigenen Angaben zufolge derzeit der weltweit einzige Automobilhersteller, der den neuen 1,2-GPa-Stahl mit hoher Formbarkeit einsetzt.

Helfen Sie mit, unser Onlineangebot zu verbessern!

Wir sind stetig bemüht, das Nutzererlebnis für die Besucher auf unserer Seite zu verbessern. Helfen Sie uns und nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit um an unserer anonymen Besucherumfrage teilzunehmen.